Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Auch eine autofreie Innenstadt gehört verkehrstechnisch geplant

Innenstädte ohne Autos, aber voller Fußgänger und Fahrradfahrer. Paradies oder Hölle? Ein Plädoyer von Chefredakteur Sebastian Reimann, die Debatte ernsthaft und ergebnisoffen mitzugestalten.

Aufhören, die Schuld bei anderen zu suchen

Die deutschen Exporte sind im Juni im Vergleich zum Vorjahresmonat um 8 Prozent gefallen. Doch weder der Handelskonflikt noch der No-Deal-Brexit sind Schuld daran, meint DVZ-Redaktuer Oliver Link.

Der Schifffahrt darf das Wasser nicht ausgehen

Klimapolitik ohne Binnenschifffahrt funktioniert nicht. Im Gegenteil: Der Verkehrsträger hat noch Potenzial, und dies sollte mit Infrastruktur­investitionen und Technologieförderung ausgeschöpft werden. Ein Leitartikel von Jan Peter Naumann.

Fünf Gründe gegen eine Subventionierung

Mit einer finanziellen Stützung des Einzelwagenverkehrs wird dessen zentrales Problem nicht gelöst: die mangelhafte Leistung.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Für Neuverkehr sind die Mittel am besten genutzt

Die Trassenpreisförderung erfüllt ihren Zweck nicht, wenn damit bereits auf der Schiene befindliche Transporte verbilligt werden.

EU-Politik: Grün wird die Farbe der Saison

Alle EU-Institutionen sehen Klimaschutz ganz oben auf der verkehrspolitischen Agenda. Was nicht heißt, dass eine harmonische Legislaturperiode bevorsteht. Ein Leitartikel von Frank Hütten.

Europa sollte enge Bande zu Indien knüpfen

Deutschland und seine Nachbarn brauchen in einem veränderten globalen Machtgefüge neue Wirtschafts- und Handelspartner. Der Subkontinent sollte früh eingebunden werden. Ein Kommentar von DVZ-Chefredakteur Sebastian Reimann.

Warten auf den warmen Regen?

400 Mio. EUR will das Bundesverkehrsministerium in den nächsten vier Jahren in den Bau von LKW-Parkplätzen investieren. Doch wo bleiben die privaten Initiativen?