Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Open Logistics Foundation: Gemeinsam eine neue Logistikwelt bauen

Die Wertschöpfungsnetze der Zukunft sind digital und autonom. Um die komplexen Anforderungen zu bewältigen, sollten Dienstleister offene Innovationen und Standards vorantreiben und teilen.

Die Erwartungen an die Bahn werden größer

Die Eisenbahn ist der große Hoffnungsträger der EU beim Klimaschutz im Verkehr. Doch um die enorme öffentliche Förderung auf Dauer zu rechtfertigen, muss die Branche auch liefern, meint Frank Hütten, EU-Korrespondent der DVZ.

Warum das Ausmaß der derzeitigen Inflationsrate überschätzt wird

Die Preissteigerung ist aktuell so stark wie seit 28 Jahren nicht mehr. Doch der Grund für die hohe Rate liegt zu einem Großteil an statistischen Verzerrungen. Es gibt keinen Grund, Angst vor einem lang anhaltenden Kaufkraftverlust zu haben.

Warum sich Luftfrachtspediteure warm anziehen müssen

Durch die geplante Übernahme von Senator International durch Maersk würde sich die bisherige Rollenverteilung in der Luftfrachtlieferkette zum Nachteil der Spediteure zu verschieben beginnen, meint Luftfrachtredakteur Oliver Link.

Genialer Schachzug der Brennerautobahn AG

Die Akquisition der Mehrheit an dem italienischen Eisenbahnunternehmen Inrail durch den Südtiroler Fernstraßenbetreiber überzeugt – bei einem näheren Blick auf die Gesellschafterstruktur, meint DVZ-Redakteur Timon Heinrici.

Zeit für eine Renaissance der Spezialisten

Die Logistik wächst und trotzdem gewinnt der Konkurrenzkampf an Schärfe. Der Grund ist grassierende vertikale Integration. Vielleicht sind Spezialisierung und horizontale Verflechtung aber vielversprechender, meint DVZ-Chefredakteur Sebastian Reimann.

Bahnen sind klimapolitisch bereits zukunftssicher

Umstellung auf klimaneutrale Kraftstoffe und Intermodalität sind die Wege, wie der Verkehr das Image des Klimasünders abschütteln kann. Das lässt sich zumindest aus dem Bericht der nationalen Plattform „Zukunft der Mobilität“ herauslesen, meint DVZ-Redakteur Timon Heinrici.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Im Handel besteht großer Handlungsbedarf

Auf die Handelslogistik wirken viele Einflüsse: zunehmender E-Commerce, Mobilitätswende in Städten und die komplexe Planung der Supply Chain. In allen drei Bereichen hat der Handel Nachholbedarf, meint Robert Kümmerlen.

Grenzen abbauen, wo de facto keine mehr sind

Zum Sinn oder Unsinn von Lang-Lkw kann man unterschiedlicher Meinung sein, findet Frank Hütten, EU-Korrespondent der DVZ. Wenn aber zwei EU-Nachbarländer bei sich solche Fahrzeuge zulassen, dann gibt es keinen Grund, sie an der Grenze anzuhalten.

Meyer-Logistik-Chef Strehl: Zeit zu handeln

Die Zukunft der Verkehre ist elektrisch. Das soll auch für Lkw gelten. Diese Entscheidung ist im Sinne der Verkehrswende und nachhaltiger Mobilität längst gefallen. Nur: Was machen die Spediteure und Frachtführer daraus? Eine Bestandsaufnahme.

Der Weg in die Lkw-Zukunft

Der Güterverkehr soll sauberer werden. Das ist gut und richtig so. Doch bei aller Begeisterung für Elektro- oder Brennstoffzellen-Lkw sollte nicht vergessen werden, dass LNG-Lkw als Brückentechnologie eine wichtige Rolle spielen, meint DVZ-Redakteur Sven Bennühr.