Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Deutsche Bahn hält die Hand auf – ein starkes Stück

Der Vorstand der Deutschen Bahn hat dem Aufsichtsrat das Programm „Starke Bahn“ vorgelegt. Doch fällt auf: Ähnlichkeiten mit dem Regierungsprogramm „Zukunftsbündnis Schiene“ sind nicht zufällig, sondern gewollt. Ein Kommentar von Timon Heinrici.

Klimapolitik: Unternehmen brauchen klare Ansagen

Klimaschutz erfordert politische Steuerung. Moralische Appelle bewirken gar nichts. Besser wäre es, den Ausbau von Straßen zu stoppen – oder auch die Vernichtung von Retouren zu verbieten. Ein Leitartikel von Claudius Semmann.

Richter in Luxemburg bestrafen Arroganz in Deutschland

Die Bundesregierung und Andreas Scheuer haben eine deutsche PKW-Maut für europarechtskonform gehalten, die allein Ausländer zu zahlen hätten, dazu kommentiert DVZ-EU-Korrespondent Werner Balsen.

GLS-Projekt: Kluger Ansatz mit großem Potenzial

Die Idee von Gero Liebig ist gut, und andere Kep-Dienstleister könnten auch davon profitieren, findet DVZ-Redakteur Sven Bennühr.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Amazon sollte auch bei den Logistikjobs Maßstäbe setzen

Schon heute arbeitet Amazon zum Teil wie ein regulärer Paketdienst. Der Ansatz wird jetzt großflächig umgesetzt. Das ist Chance und Risiko zugleich. Ein Kommentar von Claudius Semmann

Abschottung schadet Klima und Konjunktur

Der weltweite Handel leidet unter Nationalstaaterei und Protektionismus. Das gefährdet sowohl die Wirtschaft als auch den Umweltschutz. Der Logistik kommt eine wichtige gestalterische Rolle zu. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

LKW: Runde Sache – oder?

Die Fahrerhäuser von LKW rund zu machen, das ist schon seit Jahren immer wieder Thema europäischer Verkehrspolitik. Jetzt kommen sie also. Ein Kommentar von Fachredakteur Heinrich Klotz.

Neues Schwefellimit ist ein Schlag ins Kontor für viele Verlader

Der vom kommenden Jahr an geltende, globale Grenzwert von 0,5 Prozent wird zu erheblichen Mehrkosten führen. Dies betrifft vor allem nicht so volumenstarke Nischentrades und Verlader, die Waren mit geringem Wert auf die Reise schicken. Erschwerend hinzu kommt noch eine Kapazitätsverknappung, argumentiert Alexander Nowroth, der mit seiner Firma Lebenswerk Consulting Verlader im Frachteneinkauf berät.