Deutsche Verkehrs-Zeitung

Meinung

Einstieg von CMA CGM bei AF-KLM hat faden Beigeschmack

Die strategische Luftfrachtallianz zwischen dem Reedereikonzern und der Airline macht für die Unternehmen Sinn. Für den freien Wettbewerb ist sie aber ein schlechtes Signal, das Gegenreaktionen auslösen könnte, meint DVZ-Chefredakteur Sebastian Reimann.

EU-Notfallplan bringt wenig neue Erkenntnisse

Die EU-Kommission hat in ihrem Notfallplan für den Verkehr aufgelistet, mit welchen Instrumenten die EU reagieren kann, wenn es zu einer neuen Krise kommen sollte, etwa durch eine Pandemie, Naturkatastrophen oder Anschläge. Neue Ideen sind in dem Papier allerdings Mangelware, findet Frank Hütten, EU-Korrespondent der DVZ.

Der Westen sollte aufmerksam sein

Die Sanktionen werden Russland wohl kaum in die Knie zwingen. Stattdessen ist eine stärkere Hinwendung zu China und ein Modernisierungsschub der russischen Wirtschaft möglich, meint DVZ-Redakteurin Susanne Landwehr.

Schienengüterverkehr muss sich Gehör verschaffen

Das Netzwerk Europäischer Eisenbahnen tritt ab sofort in der Kommunikation als „Die Güterbahnen“ auf. Der Vorstoß ist ein überfälliger Schritt, um die Interessen des Schienengüterverkehrs gegenüber der Politik zu artikulieren.

Resiliente Lieferketten: Mehr Lagerhaltung allein reicht nicht aus

Die Belieferung der Produktion ist störanfällig. Eine Lösung für mehr Versorgungssicherheit wären höhere Bestände. Doch das allein wird nicht genügen, um Supply Chains widerstandsfähiger zu machen. Ein Leitartikel von Robert Kümmerlen.

„Raus aus der Sitzung“ hilft keinem mehr weiter

Man muss nicht alles mit Begeisterung begrüßen, was unter der Digitalisierungsflagge segelt. Aber ignorieren lässt sich der Megatrend nicht mehr, meint Fachredakteur Heinrich Klotz.

Höchste Zeit für ein solides Bahn-Finanzierungskonzept

Es genügt nicht, sich in Wunschvorstellungen darüber zu ergehen, welche Rolle die Schiene in Zukunft spielen soll. Die Regierung muss auch konkret werden, wann und woher das Geld dafür kommen soll, meint DVZ-Redakteur Timon Heinrici.

Zahlen und Fakten

Weitere Meinungen

Europäische Vorschrift ist auch europaweit zu kontrollieren

Die Kontrolle der seit kurzem geltenden Lkw-Rückkehrpflicht soll nur an der jeweiligen Betriebsstätte der Fahrzeuge erfolgen. Doch eine europäische Regelung sollte auch in ganz Europa überwacht werden, meint der stellvertretende Chefredakteur Lutz Lauenroth.

Die Globalisierung ist längst auf dem Rückzug

Der Boom in See- und Luftfracht verstellt den Blick auf einen gegenläufigen Trend, der bereits seit 14 Jahren anhält. Nun droht der Krieg in der Ukraine ihn noch weiter zu beschleunigen, meint DVZ-Redakteur Oliver Link.

Für zuverlässigen Bahnbetrieb sind Flexibilität und Kooperation nötig

Intensive Bautätigkeit und starke Trassennachfrage lassen die Qualität des Bahnbetriebs einbrechen. Um dem Problem beizukommen, muss die Bereitschaft zunehmen, neue Wege zu gehen.

 

Die Mauterhöhung greift viel zu kurz

Die jüngste Mautanpassung wirft mehr Fragen auf als sie löst. Zum 1. Januar 2023 sollen die Teilmautsätze für Lärmbelastung und Luftverschmutzung um wenige Cent steigen. Das tut der Branche nicht weh, trägt nicht zur Verlagerung von der Straße auf die Schiene bei - so steht es tatsächlich im Gesetzentwurf - und klärt nicht die Mautlücke zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen.