Deutsche Verkehrs-Zeitung

Nachhaltige Logistik

Häfen sollen H2-Hubs werden

Deutschland soll H2-Land werden: Mit der nationalen Wasserstoffstrategie will die Bundesregierung den Grundstein für eine ganze Wasserstoffwirtschaft legen. Die Häfen könnten dabei zum wichtigen Zentrum der Wasserstoffproduktion werden.

Kieler Hafen stellt Stufenplan zur Klimaneutralität vor

Bis 2030 will der Ostseehafen klimaneutral werden. Die Instrumente dafür stehen schon bereit.

Neue EU-Regeln für Abfalltransporte vorgeschlagen

Die EU produziert zu viel Abfall, den sie dann exportiert, meint die EU-Kommission. Sie schlägt deshalb Ausfuhrbeschränkungen vor, aber auch einige Transporterleichterungen, die das Recycling innerhalb der EU einfacher machen sollen.

Die drei Dimensionen

Der Megatrend zur Nachhaltigkeit steht für eine der langfristig bedeutenden Entwicklungen, die zu gesellschaftlichen Strukturveränderungen führen. Jedes Unternehmen muss sie zur Sicherung seiner Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit berücksichtigen. Dabei ist besonders die generationsübergreifende Perspektive von Bedeutung.

„Es muss gehandelt werden“

Über seine Plattform ermöglicht der Softwareanbieter BigMile seinen Kunden, CO2-Emissionen zu reduzieren. Im Interview begründet Geschäftsführer Tobias Häßler, warum es für die Branche wichtig ist, genau jetzt die richtigen Schritte zu gehen, um die vorgegebenen Klimaziele einzuhalten.

Sag mir, wo die Strategien sind ...

Wird die Entwicklung der Wasserstofftechnologie nicht zügig vorangetrieben,  dann sind langfristige Klimaziele nicht erreichbar. Noch fehlen schlüssige politische Strategien, die Rahmenbedingungen vorgeben und Anreize schaffen.

Drehscheibe für grünen Wasserstoff

Die Europäische Union, Deutschland und die Wirtschaftsakteure streben in Richtung Wasserstoff. Er gilt als ein Baustein der Energiewende. Die maritime Wirtschaft spielt dabei vor allem mit ihren Häfen eine wichtige Rolle.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Nachhaltige Logistik

Die etwas andere Maus

Die Initiative Nager IT entwickelt sozial- und umweltverträgliche IT-Artikel. Größte Hürde dabei ist die fehlende Transparenz.

„Mit wenig Aufwand viel bewegen“

Lufthansa-Cargo-Kapitän Fokko Doyen erklärt, warum sich soziales Engagement für ihn als Privatperson und für den gesamten Lufthansa-Konzern auszahlt.

Auftraggeber sollten IT-Hardware fair einkaufen

Umwelt- und sozialverträgliche Handelsbedingungen gewinnen an Bedeutung, doch die höheren Kosten schrecken ab.

Alles unverpackt

Mit einem Geschäft, das komplett auf Verpackungen verzichtet, will die Französin Marie Delaperrière für mehr Umweltbewusstsein sorgen.