Deutsche Verkehrs-Zeitung

Nachhaltige Logistik

Schweden darf Biotreibstoff weiter von der Steuer befreien

Die EU-Kommission hat die schwedische Förderung für Biokraftstoffe für ein weiteres Jahr genehmigt. Allerdings müssen bestimmte Auflagen erfüllt werden.

EU-Bericht mahnt mehr Umweltschutz im Schiffsverkehr an

Auch der Seeverkehr belastet Umwelt und Klima. Eine umfassende Bilanz für die EU haben jetzt die Europäische Umweltagentur und die Europäische Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs gezogen.

DHL und Kaufland senken gemeinsam CO2-Emissionen

DHL Global Forwarding bietet den Transport von Container-Komplettladungen mit nachhaltigem Schiffskraftstoff an. Als einer der ersten Großkunden setzt die Lebensmittel-Kette Kaufland auf diesen Service für alle Seefrachttransporte.

Wasserstofftechnik für Luft- und Schifffahrt im Norden wird gefördert

Zur Förderung der Wasserstofftechnologie in Luft- und Schifffahrt bekommen die norddeutschen Bundesländer ein gemeinsames Innovations- und Technologiezentrum (ITZ) Nord. Standorte werden Hamburg, Bremen und Bremerhaven sowie Stade, wie Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Donnerstag mitteilte.

Dekarbonisierung in der Schifffahrt muss sich beschleunigen

Schiffe und Reedereien mit schlechter CO2-Bilanz werden auf dem Chartermarkt künftig weniger attraktiv sein. Das geht aus dem aktuellen "Maritime Forecast" hervor.

Habacker baut klimaschonend

Die Habacker Holding hat eine Produktionsstätte für Wasserstofftankstellen an Maximator Hydrogen übergeben. Die klimaschonende Immobilie liegt in Nordhausen im Südharz.

Greenpeace-Studie: Mehr Klimaschutz-Maßnahmen im Verkehrssektor nötig

Nur mit einer Kombination mehrerer politischer Maßnahmen lassen sich die CO 2 -Ziele im Verkehr bis 2030 erreichen. Dies zeigt die anlässlich des heutigen Autogipfels veröffentlichte Studie „Klimaprogramm Autoverkehr“ des Wuppertal Instituts im Auftrag von Greenpeace.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Nachhaltige Logistik

EU-Gesetze gegen den Klimawandel

Am 14. Juli will die EU-Kommission ein umfangreiches Gesetzespaket vorstellen, das auch die Rahmenbedingungen für klimaverträglichen Verkehr schaffen soll. Die Erwartungen sind enorm. Einige Inhalte des Pakets sind schon durchgesickert.

„Wir sind verantwortlich, also können wir es auch stoppen“

Um die Klimakatastrophe zu verhindern, müssen schnell nachhaltige Lösungen gefunden werden. Beim Digital Sustainability Day wurde klar, dass sich die Logistikbranche in die richtige Richtung bewegt, aber nicht schnell genug.

„Grün ist nicht gleich regional“

Prof. Ralph Ossa von der Universität Zürich ist Experte für internationalen Handel. Im DVZ-Thesencheck äußert er sich über eine mögliche Entspannung der weltweiten Lieferketten, das Potenzial von Nearsourcing und die richtigen Strategien, um Supply Chains möglichst emissionsarm zu gestalten.

CO2-Handel versus Ordnungsrecht

Am 14. Juli wird die EU-Kommission im Rahmen eines umfangreichen Gesetzespaketes zum Klimaschutz wohl auch vorschlagen, ein Emissionshandelssystem für den Straßenverkehr einzuführen. Die Europaabgeordneten Peter Liese (CDU) und Michael Bloss (Grüne) beurteilen dessen Nutzen im DVZ-Streitgespräch sehr unterschiedlich.