Deutsche Verkehrs-Zeitung

Management & Recht

Nordirland-Streit: EU-Kommission leitet vier Verfahren gegen London ein

Nachdem das britische Unterhaus ein Gesetz gebilligt hat, das es der Regierung erlaubt, Bestimmungen des zum Brexit-Vertrag gehörenden Nordirland-Protokolls einseitig außer Kraft zu setzen, reagiert die EU. In einem der Vertragsverletzungsverfahren geht es um fehlende Exporterklärungen für Waren, die aus Nordirland in andere Regionen des Vereinigten Königreiches geschickt werden.

Ukraine soll internationalem Zollvertrag beitreten

Das von Russland überfallene Land erfüllt nach Ansicht der EU-Kommission die Voraussetzungen, um der Common Transit Convention (CTC) beizutreten. Ziel des Abkommens zwischen der EU und sieben Nachbarstaaten ist es, Zollverfahren und damit den Warenverkehr zu erleichtern.

Ab Übernahme der Ladung wird es ernst

Wann der Haftungszeitraum einer Spedition beginnt, hängt davon ab, 
wer für die Verladung des Transportguts auf den Lkw verantwortlich ist. Schäden sollten zuvor dokumentiert werden.

Palettenholz-Preise sinken weiter

Der Preisindex Massivholz für Holzpaletten ist im Juli den zweiten Monat in Folge gesunken. Er liegt aber noch immer deutlich über dem Vorkriegs- und vor allem dem Vor-Corona-Niveau. Die Neubeschaffung von Europaletten dürfte damit weiterhin mit hohen Kosten verbunden sein.

EPAL erhält Doppelspitze

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der EPAL Deutschland ist gemeinsam mit Jarek Maciążek von EPAL Polska bei der Mitgliederversammlung der European Pallet Association zum neuen Präsidenten gewählt worden. Sie treten die Nachfolge von Robert Holliger an.

Nach Rekordwerten: Preise für Palettenholz sinken leicht

Der Preisindex Massivholz für Holzpaletten ist nach fünf Zuwächsen in Folge im Juni wieder etwas gesunken. Ein Ende der Hochpreisphase ist damit aber noch lange nicht in Sicht – und Europaletten bleiben vorerst ein kostspieliges Gut in der Beschaffung.

Zollspedition Gaston Schul expandiert nach Skandinavien

Zolldienstleistungen werden von dem in den Niederlanden gegründeten Unternehmen jetzt auch in Norwegen angeboten. Es ist der Einstieg in den skandinavischen Markt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Management & Recht

Recht: Das ändert sich 2022 für Logistiker

Die Speditions- und Logistikbranche muss im neuen Jahr zahlreiche neue Rechtsvorgaben beachten – speziell im Straßengüterverkehr als Folge des Mobilitätspakets. Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik hat hierzu eine Übersicht über die wesentlichen branchenspezifischen Veränderungen erstellt.

Richtig abgesichert: Zwei Wege, verschiedene Ziele

Aus Sicht eines Fixkostenspediteurs ist es wichtig zu unterscheiden, ob der Kunde den
 Abschluss einer Transportversicherung verlangt oder eine Wertdeklaration vornimmt. Dies zeigt der neueste Beitrag der Serie "Toolbox Management & Recht".

Rechnungen bleiben länger offen

Im Transportsektor waren 54 Prozent des Gesamtwerts der B2B-Rechnungen zum Fälligkeitsdatum noch ausstehend. Das berichtet der Kreditversicherer Atradius, der 200 Unternehmen aus den Branchen Chemie, Stahl und Metall sowie Transport befragt hat.

Urteil: Lkw-Maut verstieß teilweise gegen EU-Recht

Zwei Spediteure aus Polen hatten wegen der Berechnung der Lkw-Maut die Bundesrepublik verklagt. Das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen entschied jetzt, dass die Erhebung der Maut 2010 und 2011 teilweise gegen EU-Recht verstieß.