Deutsche Verkehrs-Zeitung

Management & Recht

EPAL erhält Doppelspitze

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der EPAL Deutschland ist gemeinsam mit Jarek Maciążek von EPAL Polska bei der Mitgliederversammlung der European Pallet Association zum neuen Präsidenten gewählt worden. Sie treten die Nachfolge von Robert Holliger an.

Nach Rekordwerten: Preise für Palettenholz sinken leicht

Der Preisindex Massivholz für Holzpaletten ist nach fünf Zuwächsen in Folge im Juni wieder etwas gesunken. Ein Ende der Hochpreisphase ist damit aber noch lange nicht in Sicht – und Europaletten bleiben vorerst ein kostspieliges Gut in der Beschaffung.

Zollspedition Gaston Schul expandiert nach Skandinavien

Zolldienstleistungen werden von dem in den Niederlanden gegründeten Unternehmen jetzt auch in Norwegen angeboten. Es ist der Einstieg in den skandinavischen Markt.

Europaparlament fordert Importverbote bei Zwangsarbeit

Die EU-Kommission hat angekündigt, als Ergänzung zum Lieferkettengesetz ein Importverbot für Produkte vorzuschlagen, die mithilfe von Zwangsarbeitern hergestellt wurden. Das Europäische Parlament drängt jetzt darauf, dieses Versprechen einzulösen.

Schadenprävention beginnt im Fahrerhaus

Lkw-Fahrer haben eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Risiko-Vermeidung. Daher sollten sie regelmäßig geschult werden. Das zahlt sich am Ende sogar finanziell aus, zeigt der Beitrag aus der Serie Toolbox Management & Recht.

EU-Rat bleibt bei Tank- und Ladeinfrastruktur hinter Kommissionsvorschlag zurück

Die EU-Verkehrsminister haben sich einstimmig auf Vorgaben verständigt, wie das Infrastrukturnetz für die Versorgung mit alternativen Kraftstoffen in der EU künftig aussehen soll. Sie müssen sich aber auch noch mit dem Europäischen Parlament verständigen. Dort wird über noch ehrgeizigere Pläne diskutiert.

Mehr Papierkram an der Grenze

Trotz aller Herausforderungen nach dem Brexit: Einige Spediteure haben sich auf die neue Situation eingestellt und bieten weiterhin erfolgreich
 Großbritannien-Verkehre an. 


Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Management & Recht

EU-Kommission muss Beschwerde gegen polnische Güterbahn PKP Cargo erneut prüfen

Die polnische Spedition Sped-Pro drängt die EU-Kommission, zu untersuchen, ob PKP Cargo die marktbeherrschende Stellung im nationalen Schienengüterverkehr missbraucht. In dem Streit spielt die Frage eine Rolle, ob Sped-Pro in Polen Aussicht auf ein faires Verfahren hätte.

Gericht weitet Anspruch auf erhöhte Mauterstattung aus

Viele Transportunternehmen hoffen auf eine Rückerstattung von zu viel gezahlter Maut. Die Möglichkeit ist nun wieder ein Stück näher gerückt, schreibt Rechtsanwalt Martin Pfnür.

Ladungsverlust: Verlader verklagen Reedereien

Der Ladungsverlust der „Maersk Essen“ vom 16. Januar 2021 im Pazifik wiegt folgenschwer. Maersk, MSC sowie das chinesische Unternehmen Jiamao International Shipping werden auf Schadensersatz in Millionenhöhe verklagt.

EuGH-Anwältin sieht begrenzte Haftpflicht von Schienennetzbetreibern

Kann ein Eisenbahnunternehmen sich die Mietkosten für eine Ersatzlok vom Schienennetzbetreiber erstatten lassen, wenn seine Lok wegen Schäden an der Infrastruktur entgleist ist? Über diese Frage muss der Europäische Gerichtshof entscheiden. Die EuGH-Generalanwältin hat jetzt ihr Plädoyer vorgelegt.