Deutsche Verkehrs-Zeitung

Management & Recht

Preise für Palettenholz ziehen weiter an

Der Preisindex Massivholz für Holzpaletten ist im Mai den fünften Monat in Folge gestiegen und liegt fast 80 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats. Damit liegt er weiterhin auf Rekordniveau.

EU-Gesetzgeber einigen sich auf „Single Window“ für den Zoll

Künftig sollen alle nötigen Angaben für den Im- und Export von Waren bei einer einzigen Stelle möglich sein. Bis das System einsatzbereit ist, dürfte es allerdings noch eine Weile dauern.

Luftverschmutzung: EuGH-Anwältin formuliert Bedingungen für Schadensersatz

Ein Einwohner von Paris hat die französische Regierung wegen der permanenten Überschreitung der EU-Grenzwerte für Luftschadstoffe auf 21 Millionen Euro Schadensersatz verklagt. Das zuständige französische Gericht hat den Europäischen Gerichtshof gebeten zu prüfen, ob solche Klagen zulässig sind.

Branche frustriert über UK-Zollpolitik

Die britische Regierung verzichtet bei EU-Importen vorläufig ganz auf vollständige Zollkontrollen, um Unternehmen weitere Belastungen zu ersparen. In der britischen und europäischen Logistikbranche gibt es Frust über die erneute Verschiebung.

Preise für Palettenholz erreichen Rekordhöhen

Der Preisindex Massivholz für Holzpaletten ist im April den vierten Monat in Folge gestiegen und hat sich gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als verdoppelt. Im Vergleich zum Jahresbeginn 2020 hat sich der Wert sogar mehr als verdreifacht.

Risiken kleinhalten ist im Sinne aller Beteiligten

Disponenten, die proaktiv und nicht reaktiv mit Gefahren beim Transport umgehen, 
vermeiden Ladungsschadensfälle und damit hohe Kosten.

E-Mail taugt nur bedingt zur rechtssicheren Zustellung

Ein Urteil des Oberlandesgericht Hamm verdeutlicht, dass es in der Praxis kaum möglich ist, die tatsächliche Zustellung eines Dokumentes per Mail nachzuweisen. Im Vorteil ist, wer noch ein Telefaxgerät im Einsatz hat.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Management & Recht

Versicherungsdeckung: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Die meisten Logistikunternehmen haben eine Verkehrshaftungspolice. Die Deckung sollte aber von Zeit zu Zeit überprüft werden. Gleiches gilt für jene von Subunternehmern.

EuGH klärt Anerkennung von Führerscheinen

Wenn jemandem in Deutschland wegen einer Trunkenheitsfahrt die Fahrerlaubnis entzogen wird, können die Behörden nach der Sperre ein medizinisch-psychologisches Gutachten fordern, bevor der Führerschein wieder benutzt werden darf. Wie der Fall bei Führerscheinen aus anderen EU-Staaten liegt, hat jetzt der Europäische Gerichtshof geklärt.

Spiel mit dem Feuer

Bei der DVZ-Digitalkonferenz zu Insolvenzen warnen Experten davor, die Insolvenzantragspflicht über den 30. April 2021 hinaus zu verlängern. Nur jedes fünfte Unternehmen profitiert davon.

Insolvenz-Update: Zahl der Anträge geht um ein Viertel zurück

Die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht wirkt sich weiter stark auf das Insolvenzgeschehen aus. Nichtsdestotrotz mussten im Januar 92 Unternehmen aus der Branche den Gang zum Amtsgericht antreten - besonders betroffen davon sind Transportunternehmen.