Deutsche Verkehrs-Zeitung

Management & Recht

BAX zeigt neuen E-7,5-Tonner

Der Achsspezialist BPW und Paul Nutzfahrzeuge haben einen neuen batteriebetriebenen Lkw für Verteilerverkehre entwickelt. Das mit einer Nutzlast von rund drei Tonnen und einer Reichweite von bis zu 200 km ausgestattete Fahrzeug soll ab Frühjahr 2022 erhältlich sein.

Lkw-Kartell: Schadensersatzklagen auch gegen Tochterfirmen möglich

Wegen der jahrelangen Preisabsprachen von 15 europäischen Lkw-Herstellern haben viele Transportunternehmen zu viel für neue Fahrzeuge bezahlt. Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs gibt Hinweise, wo sie auf Schadensersatz klagen können.

EPAL Deutschland: Vorstand bestätigt

Die Gütegemeinschaft Paletten, die die European Pallet Association in Deutschland vertritt, hat bei ihrer Mitgliederversammlung den Vorstand bestätigt. Vorsitzender bleibt damit Ingo Mönke. Zudem wurde der Beirat neu zusammengesetzt.

Künstliche Intelligenz klug regulieren

Algorithmen, Daten und Modelle spielen in der Logistik eine große Rolle. Ihre Verwendung will der Europäische Gesetzgeber nun mit einem Rechtsrahmen regeln, der einzigartig auf der Welt ist. Er würde auch Logistikunternehmen in die Pflicht nehmen.

Gebroeders Schenk sondiert den deutschen Markt

Nach der Übernahme durch Argos Wityu ist Wachstum das Ziel des Tankspediteurs. Dabei hat der niederländische Logistikdienstleister auch Unternehmen in der Bundesrepublik im Auge.

Lkw-Hersteller auf neuem Kurs

Die europäischen Nutzfahrzeug-Konzerne haben ihre Produktstrategien an die EU-Klimaziele angepasst ‑ und damit Investitionssicherheit für die Transportunternehmen geschaffen. Bei der Umstellung auf die Antriebsalternativen unterstützen sie mit neuen Dienstleistungen.

Vorsicht bei Versprechungen

Toolbox Management & Recht: Wer als Spediteur mit seinen Kunden feste Liefertermine vereinbart, muss gerade in der Seefracht die Haftungsrisiken aus der Nichteinhaltung des Lieferversprechens bedenken.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Management & Recht

Zoll kontrolliert Paketlieferdienste im Großraum Köln/Bonn

Seit den Morgenstunden wird flächendeckend überprüft, ob die Auslieferungsfahrer ordnungsgemäß angemeldet sind und den Mindestlohn erhalten. Über 70 Zollbeamte sind im Einsatz.

EuGH klärt Strafen für fehlende Fahrtenschreiberblätter

Der Europäische Gerichtshof hatte über die Frage zu entscheiden, ob ein Lkw-Fahrer pro Kontrolle nur einmal bestraft werden darf oder ob es eine Strafe für jeden Tag geben kann, für den die Fahrtenschreiberdaten nicht vorgelegt werden können.

Arbeitgeber muss Fahrerstunden belegen

Es ist Sache des Arbeitgebers nachzuweisen, dass ein Kraftfahrer in geringerem zeitlichen Umfang gearbeitet hat als von diesem behauptet. Zu diesem Urteil kommt das Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern in einem aktuellen Fall.

Eurotunnel bietet IT-Anwendung für Zollformalitäten an

Der neue Service soll es möglich machen, Lkw-Ladungen auch von anderen Zollstellen als Calais oder Dover abfertigen zu lassen. Das soll die Abfertigung von Transporten über den Ärmelkanal beschleunigen.