Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Einstieg von CMA CGM bei 
AF-KLM hat faden Beigeschmack

Die strategische Luftfrachtallianz zwischen dem Reedereikonzern und der Airline macht für die Unternehmen Sinn. Für den freien Wettbewerb ist sie aber ein schlechtes Signal, das Gegenreaktionen auslösen könnte, meint DVZ-Chefredakteur Sebastian Reimann.

MSC und Lufthansa bieten für Alitalia-Nachfolgerin

Gemeinsam gaben die beiden Unternehmen am Montag ein bindendes Angebot für die Gesellschaft Ita an den italienischen Staat ab. Italien will auch nach dem Verkauf mit einer Minderheit an Bord der stark verkleinerten Airline bleiben.

Kühne sieht Lufthansa-Anteil als strategisches Investment

Der neue Lufthansa-Großaktionär liebäugelt mit einem Sitz im Aufsichtsrat. Weitere Aktienzukäufe seien in den nächsten zwölf Monaten nicht auszuschließen.

CMA CGM steigt bei Air France-KLM ein

Der französische Logistiker wird mit einem Anteil von 9 Prozent einer von vier großen Gesellschaftern des Luftfahrtkonzerns. Darüber hinaus schließt CMA CMG seine Luftfrachtaktivitäten zusammen mit denen des niederländisch-französischen Carriers und erhält damit Zugang zu einem der größten Luftfrachtnetzwerke der Welt.

Investoren für Cargologic Germany gesucht

Nach der Pleite der deutschen Frachtfluggesellschaft deutet sich ein Eigentümerwechsel als eines der wahrscheinlichen Szenarien an. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für drei Monate gesichert.

Cargologic Germany ist insolvent

Hintergrund der Zahlungsunfähigkeit ist die vom Luftfahrtbundesamt vor zwei Monaten verfügte Sperrung des Carriers infolge der Sanktionen gegenüber russischen Luftfahrtgesellschaften.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Experten befürchten Frachtstau an Flughäfen

Alle Luftfrachtexperten schauen auf den 25. März 2013. Wer bis dahin nicht nach den Maßgaben des Luftfahrt-Bundesamts (LBA) zertifiziert ist, gilt als Versender unsicherer Fracht. Bisher hat das LBA erst ein Unternehmen zugelassen. Die Fachleute rechnen künftig mit einem immensen Anstieg von als "unsicher" klassifizierter Fracht an Flughäfen. Das eröffnet Dienstleistern neue Chancen.

LH Cargo sieht Startprobleme

Lufthansa (LH) Cargo wünscht sich von der Bundesregierung mehr Unterstützung beim Start der verschärften Sicherheitsvorschriften für die Luftfracht in Deutschland. Sollte die Zertifizierung von bis zu 50.000 Bekannten Versendern bis zum März 2013 nicht klappen, dann "haben wir ein richtiges Problem", warnte Harald Zielinski, LH Cargo-Sicherheitschef, am Freitag auf der Zeit-Konferenz "Logistik & Mobilität" in Frankfurt/Main.

Exporte gefährdet

Luftfracht verzeichnet ein rasantes Wachstum. Hohe Investitionen fließen in den Ausbau der Kapazitäten. Am meisten beschäftigt die Aircargo-Manager im Moment aber das Thema Sicherheit. Die nicht rechtzeitige Umsetzung von schärferen Auflagen könnte der deutschen Exportwirtschaft schweren Schaden zufügen.

Verbände schlagen Alarm bei Luftfrachtsicherheit

Die Spediteure und die Airport-Dienstleister sehen schweren Schaden auf die deutsche Exportwirtschaft zukommen, wenn Deutschland die EU-Vorschriften zur Luftfrachtsicherheit nicht zügig umsetzt. Das schreiben die entsprechenden Verbände in einem Brief an das Bundesverkehrs- und das Bundesinnenministerium.