Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Maersk will Senator International kaufen

Der Logistikkonzern würde durch die Übernahme in die Top 10 der nach Frachtmenge größten Luftfrachtspeditionen in Deutschland aufsteigen – mit BMW als größtem Kunden.

Dorothea von Boxberg fordert mehr Tempo bei der Modernisierung der Luftfrachtlieferkette

Die Chefin von Lufthansa Cargo wünscht sich von den Marktteilnehmern mehr Anstrengungen bei der Digitalisierung und der Nachhaltigkeit. Viele Firmen zeigten positive Ansätze, stünden aber oft erst am Anfang. Zudem sei es bereits heute möglich, CO2-neutrale Frachtflüge in Anspruch zu nehmen.

Die Fracht kann den Hahn nicht retten

Der Flughafen Frankfurt Hahn hatte in der Luftfracht durchaus Erfolg und profitierte vor allem vom Boom des Online-Handels. Der Flughafen Hahn gehört zu 82,5 Prozent dem angeschlagenen chinesischen Großkonzern HNA. Das Aus kommt überraschend:  Der Flughafen sei auf gutem Kurs, hieß es Anfang Oktober.

Javier Marin führt EU-Flughafenverband

Jost Lammers, CEO des Münchner Flughafens, gibt sein Amt als Präsident von ACI Europe ab. Sein Nachfolger kommt von einer der weltweit größten Flughafengesellschaften.

Dorothea von Boxberg auf dem Roten Sofa der DVZ

Dorothea von Boxberg, Vorstandsvorsitzende von Lufthansa Cargo, im Gespräch mit DVZ-Chefredakteur Sebastian Reimann auf dem Deutschen Logistik-Kongress 2021 in Berlin.

Mehr Frachtflüge zwischen EU und Katar

Katar und die EU haben ein Luftverkehrsabkommen unterzeichnet, das bilaterale Abkommen der 27 Mitgliedstaaten mit dem Emirat ersetzt. Vor allem für Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien und die Niederlande ändert sich dadurch einiges.

Bahrain eröffnet Sea-Air-Drehkreuz

In dem Königreich am Persischen Golf sollen künftig innerhalb von zwei Stunden Waren zwischen dem internationalen Flughafen und dem Hafen Khalifa bin Salman umgeschlagen werden können. Ist dies ein Angriff auf Dubai mit seinem Airport World Central und dem Hafen Jebel Ali?

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Logistik bei BMW ausgebremst

Das Flugverbot wegen der Vulkanasche aus Island zeigt erste Auswirkungen auf die Logistik großer deutscher Industrieunternehmen. So können beim Autobauer BMW derzeit wichtige Komponenten wie Getriebe nicht in die USA transportiert werden.

Spanien bietet sich als Plattform für USA-Flüge an

In der Luftfracht und dem Passagierverkehr geht über Deutschland schon den vierten Tag in Folge nichts mehr. Jetzt hat die spanische Regierung einen ungewöhnlichen Vorschlag unterbreitet.

Kritik an Ramsauer wächst

Am vierten Tag der Sperrung des deutschen Luftraums wächst die Kritik an Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU). Auch aus der Politik mehren sich die Stimmen, dass der Minister die Situation nicht angemessen händelt.

Fluggesellschaften verlieren täglich Millionenbetrag

Die europäischen Fluggesellschaften fliegen wegen der Vulkanaschekrise finanziell in gefährliche Turbulenzen. Zu den unmittelbaren Verlusten kommen noch Ausfälle für Spediteure und ganze Wirtschaftszweige hinzu. Die Iata fordert jetzt staatliche Hilfen wie nach der Bankenkrise.