Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Drewes Group steigt in die Luftfracht ein

Bremer Unternehmensgruppe gründet Luftfrachtbüro in Hamburg. Geboten werden Lösungen für Kunden aus der Projekt- und Schwergutlogistik, aber auch für Stückgut.

Einstieg von CMA CGM bei AF-KLM hat faden Beigeschmack

Die strategische Luftfrachtallianz zwischen dem Reedereikonzern und der Airline macht für die Unternehmen Sinn. Für den freien Wettbewerb ist sie aber ein schlechtes Signal, das Gegenreaktionen auslösen könnte, meint DVZ-Chefredakteur Sebastian Reimann.

MSC und Lufthansa bieten für Alitalia-Nachfolgerin

Gemeinsam gaben die beiden Unternehmen am Montag ein bindendes Angebot für die Gesellschaft Ita an den italienischen Staat ab. Italien will auch nach dem Verkauf mit einer Minderheit an Bord der stark verkleinerten Airline bleiben.

Malta erteilt Betriebslizenz für Frachtdrohnen-Fluggesellschaft

Der Flugdrohnenhersteller Dronamics ist ab sofort für den Betrieb unbemannter Frachtflieger zertifiziert. Damit ist der Weg frei, um in ganz Europa entsprechende Transportdienstleistungen anbieten zu können. Noch in diesem Jahr werden Frachtdrohnen im Mittelmeerraum verkehren.

Kühne sieht Lufthansa-Anteil als strategisches Investment

Der neue Lufthansa-Großaktionär liebäugelt mit einem Sitz im Aufsichtsrat. Weitere Aktienzukäufe seien in den nächsten zwölf Monaten nicht auszuschließen.

CMA CGM steigt bei Air France-KLM ein

Der französische Logistiker wird mit einem Anteil von 9 Prozent einer von vier großen Gesellschaftern des Luftfahrtkonzerns. Darüber hinaus schließt CMA CMG seine Luftfrachtaktivitäten zusammen mit denen des niederländisch-französischen Carriers und erhält damit Zugang zu einem der größten Luftfrachtnetzwerke der Welt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Ex-Cargolifter-Gründer will es noch einmal wissen

Vor zehn Jahren rauschte die Cargolifter AG unter ihrem Gründer und Vorstandschef Carl-Heinrich von Gablenz spektakulär in die Pleite. Doch der jetzt…

Hunde statt Scanner

In Frankreich gibt es sie, auch in Holland und anderswo. Nur in Deutschland gibt es sie bisher nicht: Von Frachtfluglinien, Spediteuren oder Abfertigungsunternehmen eingesetzte Hunde zum Aufspüren von Sprengstoff innerhalb von Luftfrachtsendungen. Bald aber dürfte die Wartezeit auf die tierischen Sicherheitsassistenten ein Ende haben.

Amsterdams Weg in die erste Liga

Amsterdams Flughafenbetreiber will den Standort zum begehrtesten Platz in Europa für Spediteure, Frachtfluglinien und andere Nutzer machen.

USA und EU schließen Sicherheitspakt

Die EU und die USA erkennen ab sofort ihre jeweiligen Sicherheitskontrollverfahren für Luftfracht an. Für Aircargo-Dienstleister bedeutet das ein Ende der zusätzlichen Kontrollen, die von den USA als einzigen bedeutenden Handelspartner der Union bislang vorgeschrieben wurden. Die Branche rechnet jetzt damit, dass die Kosten deutlich reduziert werden und die Transportzeiten erheblich sinken.