Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Die Luftfracht erlebt eine neue Gründerzeit

Gleich vier neue Carrier betreten den Markt und profitieren hierbei von günstigen Rahmenbedingungen. Die weiterhin in großem Umfang fehlende Belly-Kapazität verspricht den neuen Playern gutes Geschäft.

Lufthansa beschließt Kapitalerhöhung zur Rückzahlung der Staatshilfen

Die Lufthansa will die Rückzahlung der Staatshilfen noch mit der jetzigen Bundesregierung unter Dach und Fach bringen. Dafür muss der in der Corona-Krise schwer gebeutelte Konzern Milliarden auftreiben.

Boeing rechnet mit starkem Wachstum der globalen Frachterflotte

In den kommenden 20 Jahren werde der Bestand an Frachtern um knapp 71 Prozent wachsen, schreibt der US-Flugzeugbauer in seinem aktuellen Commercial Market Outlook. Die Luftfracht werde vor allem vom rasanten Wachstum des E-Commerce profitieren.

JD startet Frachtflüge zwischen China und UK

Dreimal pro Woche wird ein Frachtflieger mit E-Commerce- und allgemeinen Handelsprodukten zwischen Hefei Xinqiao International Airport und Heathrow Airport unterwegs sein.

JAS hat ehrgeizige Pläne in Deutschland

Die US-amerikanische See- und Luftfrachtspedition eröffnet in Mannheim und Bad Waldsee zwei neue Standorte. Demnächst sollen noch zwei weitere Niederlassungen hinzukommen.

Die großen Speditionen erleben 2021 goldene Zeiten

Alle global operierenden Unternehmen steigerten im ersten Halbjahr ihre Betriebsergebnisse. Besonders gut lief es in der Luftfracht. Expeditors und DSV schneiden im aktuellen Halbjahresvergleich am besten ab.

Erste Drohnen-Testflüge im Hamburger Hafen

Die Deutsche Flugsicherung und das Start-up Droniq spielen in einem begrenzten Areal verschiedene Szenarien für den Drohnen-Luftverkehr durch. Ziel ist es, eine Blaupause für die Einrichtung sogenannter U-Spaces für die unbemannten Fluggeräte zu entwickeln.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Vulkanasche wird richtig teuer

Der Ausbruch des Vulkans in Island wird für Europas Volkswirtschaft richtig teuer. Fluggesellschaften erleiden Millionenverluste, Firmen kommen nicht mehr an dringend benötigte Waren und gestrandete Geschäftsreisende müssen in Hotels ausharren. Die Sperrung weiter Teile des europäischen Luftraums wegen der Gefährdung durch die Aschewolke kann schnell einige hundert Millionen Euro Schaden verursachen.

Massive Flugausfälle ziehen Luftfahrt-Aktien nach unten

Die massiven Flugausfälle als Folge des Vulkanausbruchs in Island haben die Aktien der großen Luftfahrtkonzerne nach unten gezogen. Sie zählten am Freitag zu den größten Verlierern.

Luftfracht: Sicherheit mit Augenmaß gefordert

Sicherheitsauflagen machen die Abläufe in der Luftfracht teurer und langsamer, urteilen Branchenkenner. Um in dieser Situation neue Ansätze zu entwickeln, haben drei Universitäten das Joint Air Transportation Competence Center for Security (JATCC-Security) ins Leben ­gerufen.

Bloß keine Panik

Bei der jüngsten transport logistic in München überraschte das Deutsche Verkehrsforum die Transportwelt mit einem Positionspapier zur Sicherheit der Lieferkette. Darin setzt sich das Verkehrsforum für eine verkehrsträgerübergreifende, europaweit harmonisierte und international anerkannte Strategie zur Transportkettensicherheit ein. Der Vorstoß löste eine gewisse Panik unter den Gegner einer EU-Regelung aus. Denn es war zu befürchten, dass EU-Verkehrskommissar Jacques Barrot den aufgrund der vehementen Kritik eingefrorenen Verordnungsentwurf der Europäischen Kommission wieder auftauen könnte.