Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Boeing rechnet mit starkem Wachstum der globalen Frachterflotte

In den kommenden 20 Jahren werde der Bestand an Frachtern um knapp 71 Prozent wachsen, schreibt der US-Flugzeugbauer in seinem aktuellen Commercial Market Outlook. Die Luftfracht werde vor allem vom rasanten Wachstum des E-Commerce profitieren.

JAS hat ehrgeizige Pläne in Deutschland

Die US-amerikanische See- und Luftfrachtspedition eröffnet in Mannheim und Bad Waldsee zwei neue Standorte. Demnächst sollen noch zwei weitere Niederlassungen hinzukommen.

Die großen Speditionen erleben 2021 goldene Zeiten

Alle global operierenden Unternehmen steigerten im ersten Halbjahr ihre Betriebsergebnisse. Besonders gut lief es in der Luftfracht. Expeditors und DSV schneiden im aktuellen Halbjahresvergleich am besten ab.

Erste Drohnen-Testflüge im Hamburger Hafen

Die Deutsche Flugsicherung und das Start-up Droniq spielen in einem begrenzten Areal verschiedene Szenarien für den Drohnen-Luftverkehr durch. Ziel ist es, eine Blaupause für die Einrichtung sogenannter U-Spaces für die unbemannten Fluggeräte zu entwickeln.

Airport-Chef Vanneste verlässt Flughafen Köln/Bonn

Der Manager begründet seine Entscheidung mit familiären Gründen; er werde nach dem Ende seiner Tätigkeit keine weiteren operativen Aufgaben mehr übernehmen, so der Flughafen. Der Arbeitsvertrag des 61-Jährigen war erst kürzlich bis zum Jahr 2026 verlängert worden.

Lufthansa will Staatshilfe-Rückzahlung mit jetziger Regierung klären

Ob die Lufthansa ihre milliardenschweren Staatshilfen wie angekündigt noch vor der Wahl zurückzahlt, ist offen. Konzernchef Spohr bekräftigte aber, dass er das Thema noch mit der aktuellen Regierung klären will.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Flughafen Hahn zieht Landebahnsanierung vor

Der Hunsrück-Flughafen Hahn hat nach Aussage des rheinland-pfälzischen Verkehrsministers Hendrik Hering (SPD) mit seiner Reaktion auf die isländische Vulkanasche bundesweit Interesse in Fachkreisen geweckt. Eine ursprünglich für den Sommer geplante Sperrung konnte vorgezogen werden.

Lkw dürfen am Sonntag ausnahmsweise fahren

Die Verkehrsminister der Länder wollen aufgrund von befürchteten Lieferengpässen als Folge der Luftraumsperrung das Lkw-Fahrverbot an diesem Sonntag lockern. Damit soll dem Güterstau nach der Luftraumsperrung begegnet werden.

Fraport verzichtet auf Abstellentgelte

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport will die Fluggesellschaften nicht für die Folgen der Aschewolke zur Kasse bitten.

DHL-Drehscheibe in Leipzig auf Kurs

Nach tagelangem Stillstand wegen der Aschewolke nach einem Vulkanausbruch auf Island läuft der Frachtverkehr am DHL-Frachtdrehkreuz in Leipzig wieder normal. Die liegengebliebene Fracht war in den vergangenen Tagen mit Lkw abtransportiert worden.