Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Fraunhofer-Institut sieht viel Potenzial für Power-to-X-Herstellung

Um „grünen“ Wasserstoff und nachhaltige synthetische Treibstoffe, etwa für Schiffe und Flugzeuge, herzustellen, braucht man viel Wasser und eine Menge erneuerbare Energie. Das Fraunhofer-Institut hat analysiert, wo es auf der Welt die besten Produktionsbedingungen gibt.

Cargoboom geht an Belly-Airports vorbei

Flughäfen wie München oder London Heathrow bekommen ihre Abhängigkeit von Beiladeverkehren bitter zu spüren. Während die Wettbewerber nach Ablauf des ersten Halbjahres bereits wieder deutlich über dem Vor-Corona-Niveau liegen, verlieren sie immer mehr den Anschluss.

Lufthansa nicht mehr die Nummer 1 in Deutschland

Die Frachtfluggesellschaft ist laut IATA im Jahr 2020 nach internationaler Transportleistung nicht mehr der größte deutsche Carrier. Diese Position nimmt nun Aerologic ein.

Orderboom bei Containerschiffen drängt Projekte für Schwergutschiffe an den Rand

Linienreeder belegen derzeit so viel Werftkapazität, dass es immer schwieriger wird, Mehrzweckfrachter oder kleinere Feederschiffe zu bestellen, sagt Hannes Holländer, Geschäftsführer des Hamburger Schiffsmaklers Toepfer Transport.

DHL Express kauft Elektro-Frachtflieger

Der KEP-Dienstleister hat zwölf rein elektrische Frachtflugzeuge der Firma Eviation bestellt. Ziel ist der Aufbau eines elektrischen Luftfracht-Netzwerkes.

Fraport kehrt in die schwarzen Zahlen zurück

Gestützt von steigender Nachfrage, reduzierten Kosten und staatlichen Ausgleichszahlungen erzielte Fraport im ersten Halbjahr 2021 erstmals seit Beginn der Pandemie wieder ein positives Konzern-Ergebnis. Vorstandschef Stefan Schulte hält im Gesamtjahr einen kleinen Gewinn für möglich.

Heyworld baut Kapazität am Flughafen Frankfurt massiv aus

Die Lufthansa-Cargo-Tochter nimmt ab April 2022 den Betrieb einer vollautomatischen Sortieranlage auf. Im 24-Stunden-Einsatz verzehnfacht Heyworld somit seinen aktuellen Durchsatz auf 120.000 Pakete. Ab dem dritten Quartal 2023 ist eine weitere Kapazitätsausweitung geplant auf bis 200.000 Pakete im 24-Stunden-Betrieb.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

EU prüft Hilfen für angeschlagene Fluggesellschaften

Die Europäische Union (EU) will Finanzhilfen für die Fluggesellschaften prüfen, die wegen des Flugverbots millionenschwere Verluste erlitten haben. In den vergangenen Tagen wurden Forderungen laut, der Branche genauso zu helfen, wie den Banken nach dem Finanzdesaster.

Milliardenschäden alarmieren Wirtschaft und Politik

Der Stillstand im Luftverkehr durch die Vulkanasche lähmt immer mehr die Wirtschaft am Boden. Die Schäden für die Volkswirtschaft gehen in die Milliarden. Luftfahrtaktien sackten erneut ab.

Brüderle setzt auf rasche Erholung nach der Aschewolke

Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle hofft, dass sich die Einbußen für die deutsche Wirtschaft in Folge des Flugverbots über Europa in Grenzen halten. Vertreter der Industrie waren am Montagabend zu einem ersten Krisentreffen im Ministerium.

EU erleichtert staatliche Hilfen für Airlines

Das Flugverbot verursacht den Airlines Millionenkosten, einigen könnte gar das Aus drohen. Nun kündigt die EU an, Notfallhilfen zu erleichtern. Das Geld muss aber von den Staaten kommen.