Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

EU-Kommission ist weiter gegen Quarantäne für Transportmitarbeiter

EU-Regionen mit besonders hohen Covid-19-Fallzahlen sollen künftig als "dunkelrot" gekennzeichnet und Reisen von dort erschwert werden, empfiehlt die EU-Kommission den Mitgliedsstaaten. Ausnahmen sollen diese aber weiter für Transportunternehmen und deren Mitarbeiter machen.

Deutsche Luftfracht kommt 2020 mit blauem Auge davon

Trotz der wirtschaftlichen Effekte der Pandemie kommt die Branche auf einen Jahresumschlag, der nur knapp 3,9 Prozent unter dem Wert des Vorjahres bleibt.  Im Dezember verzeichnet die Branche sogar ein Rekordaufkommen.

Lufthansa Cargo erneuert Luftfrachtzentrum am Frankfurter Flughafen

Der Aufsichtsrat hat die Investition für den wichtigsten Logistikstandort der Luftfrachtgesellschaft beschlossen. Die Modernisierung des sogenannten Lufthansa Cargo Centers ist angelaufen und soll im Jahr 2028 abgeschlossen sein.

Spatenstich für DHL-Hub in Kopenhagen

Bis 2023 entsteht in Kastrup ein Hub für den Paketversand von und nach Dänemark. Dadurch sollen Waren, die von Dänen in ausländischen Web-Shops gekauft wurden, schneller und klimafreundlicher verteilt werden.

Schenker fährt Charteraktivitäten hoch

Das Speditionsunternehmen bietet pro Woche 43 Flüge an, die über den Flughafen München die USA, Europa und Asien direkt miteinander verbinden. Die Entscheidung zu mehr Charterverbindungen wurde vor dem Hintergrund anhaltend knapper Beiladekapazitäten getroffen.

Verkehrsbranche wünscht sich bezahlbare Satellitentechnologie

Satellitengestützte Technologien können auch in der Luft- und der Seefahrt sehr nützlich sein, sagten Branchenvertreter bei der European Space Conference. Allerdings komme es auf die Kosten an.

Flughafen München schafft neue Lagerflächen

Die Flughafen-Einzelhandelstochter Eurotrade ist Hauptnutzer des neuen Logistikzentrums. Damit entfällt der Lkw-Verkehr zwischen dem Airport und den bisher genutzten Lagern in Freising und Schwaig.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Rheinhafen Karlsruhe fährt Normalschichten

Während in der Luft wegen der Vulkanasche aus Island nichts mehr geht, läuft zu Wasser alles wie gewohnt: Zumindest am Rheinhafen Karlsruhe spürt die Hafenverwaltung nichts von Auswirkungen auf den Schiffsverkehr.

Flughäfen stellen Forderungen an den Bund

Die deutschen Flughäfen haben auf die immensen wirtschaftlichen Schäden durch das andauernde Flugverbot hingewiesen und eine bessere Informationspolitik angemahnt. Der Informationsfluss zwischen Bund, Ländern, Deutscher Flugsicherung und Eurocontrol sowie Airlines und Flughäfen müsse verbessert werden.

Logistik bei BMW ausgebremst

Das Flugverbot wegen der Vulkanasche aus Island zeigt erste Auswirkungen auf die Logistik großer deutscher Industrieunternehmen. So können beim Autobauer BMW derzeit wichtige Komponenten wie Getriebe nicht in die USA transportiert werden.

Spanien bietet sich als Plattform für USA-Flüge an

In der Luftfracht und dem Passagierverkehr geht über Deutschland schon den vierten Tag in Folge nichts mehr. Jetzt hat die spanische Regierung einen ungewöhnlichen Vorschlag unterbreitet.