Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Leipzig/Halle schließt immer mehr zum Frankfurter Flughafen auf

Der ostdeutsche Luftfrachthub hat seinen Abstand nach Aufkommen innerhalb eines Jahres annähernd halbiert. Verfügte Leipzig/Halle im Jahr 2019 nach Ablauf von neun Monaten über gut 57 Prozent der in Frankfurt am Main umgeschlagenen Frachtmenge, liegt der Anteil aktuell bereits bei mehr als 73 Prozent.

Luftfracht schlecht aufgestellt für Impfstoffdistribution

Nur 28 Prozent der Marktteilnehmer geben in einer aktuellen Umfrage an, sich gut vorbereitet zu fühlen auf die mit der Verteilung von Corona-Impfmitteln verbundenen Aufgaben. Zwar haben die meisten Unternehmen mit vorbereitenden Maßnahmen begonnen, sie aber noch nicht abgeschlossen.

Maersk und CMA CGM steigen in die Luftfracht ein

Maersk hat zum ersten Mal in Eigenregie Fracht per Charterflug transportieren lassen. Auch CMA CGM dringt in die Luftfracht ein: mit dem Erwerb eines Gesellschaftsanteils an der französischen Groupe Dubreuil Aéro.

Luftfracht kommt mit Digitalisierung nur langsam voran

28 Prozent der Luftfrachtbriefe sind aus Papier, und der Anteil sinkt nur langsam. Wie dies geändert werden kann, diskutierten vier Entscheider im Rahmen einer virtuellen DVZ-Gesprächsrunde. Vor allem, so die Erkenntnis, erfordere es einen Kulturwandel und die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen.

Beihilfen für Boeing: EU darf 3,4 Mrd. EUR Strafzölle auf US-Importe erheben

Im Dauerstreit um Subventionen für die EU- und US-Flugzeughersteller vor der Welthandelsorganisation haben Schlichter nun die Höhe möglicher EU-Strafzölle festgelegt. Vielleicht eröffnet das doch noch den Weg zu einem Kompromiss, hofft der SPD-Europaabgeordnete Bernd Lange.

Volumen brechen massiv ein

See- und Luftfrachtspeditionen müssen sich für 2020 weiterhin auf große Aufkommensrückgänge einstellen. Grund zur Sorge ist das für die Unternehmen allerdings nicht.

Boeing senkt 20-Jahres-Prognose für den Cargomarkt

Infolge der wirtschaftlichen Effekte der Coronapandemie erwartet der Flugzeugbauer Auswirkungen auf das Luftfrachtwachstum sowie die Bestellungen neuer Frachtmaschinen. Die weltweite Anzahl der Frachtflugzeuge soll laut Boeing im Jahr 2039 dennoch um mehr als 60 Prozent steigen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

EU erleichtert staatliche Hilfen für Airlines

Das Flugverbot verursacht den Airlines Millionenkosten, einigen könnte gar das Aus drohen. Nun kündigt die EU an, Notfallhilfen zu erleichtern. Das Geld muss aber von den Staaten kommen.

Speditionen suchen nach Alternativen für den Frachttransport

Die von den Flugausfällen betroffenen Luftfrachtspeditionen suchen nach Alternativen, um die Fracht trotz des gesperrten europäischen Luftraums an den Zielort zu bringen. Wann der Luftraum über Deutschland und anderen europäischen Ländern wieder freigegeben wird, ist noch immer ungewiss.

Kühne + Nagel sieht zaghafte Erholung

Der Logistikkonzern Kühne + Nagel (K+N) hat parallel zur Erholung der Weltwirtschaft eine Trendwende im internationalen Transportgeschäft ausgemacht. Die See- und Luftfrachtmärkte hätten im ersten Quartal Zuwachsraten verzeichnet.

Verluste der Fluggesellschaften sind noch nicht zu beziffern

Die Flugverbote wegen der Vulkanaschewolke über Europa hat die Gewinnpläne vieler Fluggesellschaften über den Haufen geworfen. Wie stark die Krise am Ende auf die Bilanzen durchschlägt, ist für den Internationalen Luftfahrtverband Iata aber noch nicht absehbar.