Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Amazon Air: Wachstum auf 200 Flugzeuge prognostiziert

Bis 2027/2028 könnte Amazon Air seine Flotte von derzeit 42 auf 200 Flugzeuge vergrößern. Damit würde der Konzern zur Konkurrenz von UPS und Fedex.

Uneinigkeit über Lufthansa-Rettungspaket

9 Mrd. EUR für die Lufthansa sind ein dicker Brocken. Entsprechend positionieren sich Gegner und Befürworter der Staatshilfen. Die EU hat mit der Prüfung des Rettungspakets allerdings noch nicht begonnen.

Air Astana beginnt mit Frachtbetrieb

Die Fluggesellschaft Kasachstans zieht Konsequenzen aus dem Betrieb mit Semi-Cargo-Flugzeugen und baut drei Passagier-Jets zu Frachtmaschinen um.

Iata: Rund 123 Mrd. USD Staatshilfe für Airlines weltweit

Fluggesellschaften rund um den Globus werden zur Überwindung der Coronakrise mit staatlichen Finanzhilfen gestützt. Wegen hoher Kreditanteile warnt der Internationale Luftverkehrsverband nun vor einer Überschuldung der Luftfahrtindustrie.

Latam rettet sich unter Chapter 11

Die chilenische Fluggesellschaft hat Insolvenzschutz beantragt, nachdem die Umsätze, bedingt durch die Corona-Pandemie, massiv eingebrochen waren.

Altmaier: Aufstockung der Lufthansa-Anteile nur bei Übernahmeversuch

Der Bund erhöht seine Anteile bei der Lufthansa nur dann über die Sperrminorität, wenn eine Übernahme aus dem Ausland befürchtet wird. Das gab Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Sonntagabend in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ bekannt.

China beschränkt Luftverkehr noch bis Oktober

Ausländische Fluggesellschaften dürfen auch in den kommenden vier Monaten nur einen Flug pro Strecke und Woche anbieten. Der innerchinesische Flugverkehr ist ausgenommen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Kritik an Ramsauer wächst

Am vierten Tag der Sperrung des deutschen Luftraums wächst die Kritik an Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU). Auch aus der Politik mehren sich die Stimmen, dass der Minister die Situation nicht angemessen händelt.

Fluggesellschaften verlieren täglich Millionenbetrag

Die europäischen Fluggesellschaften fliegen wegen der Vulkanaschekrise finanziell in gefährliche Turbulenzen. Zu den unmittelbaren Verlusten kommen noch Ausfälle für Spediteure und ganze Wirtschaftszweige hinzu. Die Iata fordert jetzt staatliche Hilfen wie nach der Bankenkrise.

Flugsicherung verlängert Sperrung bis 20 Uhr

Luftfrachtunternehmen und Reisende müssen sich weiter in Geduld üben. Der Luftraum über Deutschland bleibt am Montag bis mindestens 20 Uhr gesperrt.

Politiker fordern Aufhebung von Nachtflugverbot

Nach dem bisher beispiellosen Flugchaos über Teilen Europas wird die Forderung nach einer vorübergehenden Aufhebung des Nachtflugverbots in Deutschland laut. Das Bundesverkehrsministerium sieht hierbei zunächst die Länder am Zug.