Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Amazon vergrößert Frachterflotte

Der US-Konzern baut seine Fracht-Airline Amazon Air aus und will 2021 mit zwölf zusätzlichen Maschinen ausliefern.

Volga-Dnepr verliert Rechtsstreit mit Boeing

Der US-amerikanische Flugzeugbauer darf vier ursprünglich von Volga-Dnepr gekaufte Frachter an andere Käufer veräußern, entschied das Distriktsgericht für Zivilsachen des Bundesstaates Washington. Die Frachtfluggesellschaft bestand auf die Auslieferung der vier Maschinen. Nach dem Kauf hatte war Volga-Dnepr von den Verträgen zurückgetreten, hatte es sich aber dann wieder anders überlegt, nachdem im Zuge der Coronakrise die Frachtraten stark stiegen. Boeing hatte die Wirksamkeit des Rücktritts vom Rücktritt bestritten und bekam nun vor Gericht recht.

Coronakosten: Lufthansa kündigt massive Einschnitte an

Der schwer angeschlagene Konzern bestätigte am Mittwoch die hohen Verluste in den ersten drei Monaten dieses Jahres. Vorstandschef Carsten Spohr reagiert - mit "tief greifenden Restrukturierungen", die alle Mitarbeiter treffen werden.

Amazon Air: Wachstum auf 200 Flugzeuge prognostiziert

Bis 2027/2028 könnte Amazon Air seine Flotte von derzeit 42 auf 200 Flugzeuge vergrößern. Damit würde der Konzern zur Konkurrenz von UPS und Fedex.

Iata: Rund 123 Mrd. USD Staatshilfe für Airlines weltweit

Fluggesellschaften rund um den Globus werden zur Überwindung der Coronakrise mit staatlichen Finanzhilfen gestützt. Wegen hoher Kreditanteile warnt der Internationale Luftverkehrsverband nun vor einer Überschuldung der Luftfahrtindustrie.

Uneinigkeit über Lufthansa-Rettungspaket

9 Mrd. EUR für die Lufthansa sind ein dicker Brocken. Entsprechend positionieren sich Gegner und Befürworter der Staatshilfen. Die EU hat mit der Prüfung des Rettungspakets allerdings noch nicht begonnen.

Air Astana beginnt mit Frachtbetrieb

Die Fluggesellschaft Kasachstans zieht Konsequenzen aus dem Betrieb mit Semi-Cargo-Flugzeugen und baut drei Passagier-Jets zu Frachtmaschinen um.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Gewinn bei Fraport bricht ein - Fracht erholt sich weiter

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport AG hat im ersten Quartal einen deutlichen Gewinneinbruch verzeichnet. Dennoch gibt es erste Anzeichen einer Erholung.

Aschewolke behindert erneut den Luftverkehr

Drei Wochen nach dem Chaos, das die Aschewolke aus Island im Luftverkehr verursacht hat, muss in dieser Woche erneut mit "punktuellen Störungen" gerechnet werden. Der Luftraum über Süddeuschland wurde am Wochenende schon gesperrt.

Neue Aschewolke bringt wieder Flugverbote

Gut zwei Wochen nach dem Chaos im europäischen Luftverkehr hat die Vulkanasche aus Island wieder für Flugverbote gesorgt. In Irland und der britischen Provinz Nordirland mussten am Dienstagmorgen alle Flughäfen schließen.

EU legt einheitliche Grenzwerte für Aschepartikel fest

Einheitliche Grenzwerte für Vulkanasche im Luftverkehr sollen ab sofort ein Flugchaos in Europa verhindern. Die Verkehrsminister der EU wurden bei ihren Beratungen in Brüssel von einer neuerlichen Aschewolke über Nordeuropa eingeholt. Der irische Ressortchef konnte gar nicht erst anreisen.