Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Turkish Cargo legt stark zu

Turkish Cargo hat laut den Cass-Zahlen des Monats September als einziger der Top-Ten-Carrier auf dem deutschen Markt seine Transportmengen gegenüber dem Vorjahresmonat steigern können.

Leuchtender Stern am Aircargo-Hub-Himmel

In der Cargo City am neuen Flughafen Istanbul wird noch gebaut. Im zweiten Halbjahr 2020 will Turkish Cargo 150.000 m2 in Betrieb nehmen, DHL Express 42.000 m2.

Lufthansa Cargo kauft zwei weitere Boeing 777F

Die Frachtfluggesellschaft treibt die Modernisierung ihrer Flotte voran. Die älteren Frachter des Typs MD-11 sollen bis Ende 2020 aus dem Betrieb genommen werden.

Delta Cargo liefert bis zur Haustür

Gemeinsam mit dem Last-Mile-Anbieter Roadie bringt die Frachtfluggesellschaft zeitkritische Sendungen in den USA ab sofort bis zum Kunden. Der Service ist bereits in mehr als 50 Städten verfügbar und soll weiter ausgebaut werden.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Bomben waren scharf

Erst war von Sprengstoffattrappen die Rede. Doch die Terrorfracht, die kurz vor der Kongresswahl per Luftpost in die USA sollte, war echt und höchst gefährlich. Eine der Bomben, die an Synagogen in Chicago adressiert waren, wurde in Deutschland umgeladen.

Obama: In Paketen war anscheinend explosives Material

In Paketen in zwei Frachtflugzeugen mit dem Ziel USA hat sich nach Angaben von US-Präsident Barack Obama anscheinend explosives Material befunden. Obama sprach am Freitag in Washington von einer "glaubhaften Bedrohung". Man nehme die Vorgänge sehr ernst. Die Pakete aus Dubai und Großbritannien waren offensichtlich an jüdische Einrichtungen in den USA adressiert.

EU will Risikoanalyse

Das von den USA vorgesehene Containerscanning dürfte die Transportkosten für die Verschiffung eines Containers von der EU in die Vereinigten Staaten um zehn Prozent erhöhen. Das sagte der für Zoll zuständige EU-Kommissar Algirdas Semeta vor dem Europäischen Parlament.

Ramsauer kritisiert EU-Vulkanaschebericht

Die Bundesregierung ist mit dem Krisenmanagement der EU bei Sperrungen des Luftraums wegen Vulkanasche nicht zufrieden. Deutschland fordert einheitliche Richtlinien und Grenzwerte in der EU.