Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Rettung für Alitalia in Sicht

Die vor zwei Jahren in die Insolvenz gegangene italienische Fluggesellschaft Alitalia könnte kurz vor Toresschluss doch noch gerettet werden. Der von der Familie Benetton kontrollierte italienische Infrastrukturkonzern Atlantia hat tiefer gehendes Interesse an einem Engagement bei der kriselnden Fluglinie Alitalia gezeigt.

Steuer für Luftfracht: Handelt die Branche nicht, wird für sie gehandelt

Die Pläne der Niederlande, eine Steuer für Luftfracht einführen zu wollen, sollten niemanden aus der Branche nervös machen. Doch gleichzeitig sollten alle Verantwortlichen erkennen, dass die steuerliche Sonderbehandlung für viele ein Ärgernis ist. Ein Kommentar von Oliver Link.

Die Luftfrachtbranche kämpft weiter mit schwachen Zahlen

Im Mai sind die weltweiten Frachtmengen im Vergleich zum Vorjahr erneut gesunken. Ein etwas realistischeres Bild ergibt allerdings der Vergleich mit dem Jahr 2017.

Nosta Sea & Air mit neuen Büros in Nordrhein-Westfalen

Die Spedition öffnet zwei neue Niederlassungen und möchte ihre internationalen Logistikdienstleistungen ausbauen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Politiker fordern Aufhebung von Nachtflugverbot

Nach dem bisher beispiellosen Flugchaos über Teilen Europas wird die Forderung nach einer vorübergehenden Aufhebung des Nachtflugverbots in Deutschland laut. Das Bundesverkehrsministerium sieht hierbei zunächst die Länder am Zug.

Vulkanasche wird richtig teuer

Der Ausbruch des Vulkans in Island wird für Europas Volkswirtschaft richtig teuer. Fluggesellschaften erleiden Millionenverluste, Firmen kommen nicht mehr an dringend benötigte Waren und gestrandete Geschäftsreisende müssen in Hotels ausharren. Die Sperrung weiter Teile des europäischen Luftraums wegen der Gefährdung durch die Aschewolke kann schnell einige hundert Millionen Euro Schaden verursachen.

Massive Flugausfälle ziehen Luftfahrt-Aktien nach unten

Die massiven Flugausfälle als Folge des Vulkanausbruchs in Island haben die Aktien der großen Luftfahrtkonzerne nach unten gezogen. Sie zählten am Freitag zu den größten Verlierern.

Luftfracht: Sicherheit mit Augenmaß gefordert

Sicherheitsauflagen machen die Abläufe in der Luftfracht teurer und langsamer, urteilen Branchenkenner. Um in dieser Situation neue Ansätze zu entwickeln, haben drei Universitäten das Joint Air Transportation Competence Center for Security (JATCC-Security) ins Leben ­gerufen.