Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Luftfracht hat Talsohle noch nicht erreicht

Die Branche befindet sich laut den jüngsten Daten in der längsten Schwächeperiode seit dem Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2008. Und eine Trendwende ist derzeit nicht in Sicht.

Die Luftfrachtindustrie testet neue Tiefen aus

Im August sank die weltweite Transportleistung im zehnten aufeinanderfolgenden Monat. Air Cargo befindet sich damit in der längsten Schwächeperiode seit der Weltfinanzkrise im Jahr 2008.

Cargo Logic Germany nimmt offiziell den Betrieb auf

Mit einer Einweihungsveranstaltung nicht ohne Pannen startet die Frachtfluggesellschaft mit Sitz am Flughafen Leipzig/Halle in den deutschen Markt.

Die See- und Luftfrachtsparte von Rhenus wächst gegen den Trend stark

Tobias Bartz, Vorstand von der Rhenus-Gruppe und verantwortlich für den See- und Luftfrachtbereich des Unternehmens kündigt im DVZ-Interview eine weitere Expansion im Ausland an. „Mexiko ist ein Land, in dem wir sehr bald tätig werden. Entweder mit einer Übernahme oder mit der Eröffnung eigener Niederlassungen.“

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Islands Aschewolke kostete die Weltwirtschaft 5 Mrd. US-Dollar

Die Beeinträchtigung des Flugverkehrs durch die Vulkanaschewolke hat die weltweite Wirtschaftsleistung um rund 5 Mrd. US-Dollar (4 Mrd. Euro) gedrückt. Eine Studie hat erstmals versucht, auch die wirtschaftslichen Folgekosten zu beziffern.

ITF-Präsident Short: "Europa hat Fehler gemacht"

Nach dem Zusammenbruch des internationalen Flugverkehrs wegen der Vulkanasche-Wolke aus Island hat der Chef des Weltverkehrsforums (ITF), Jack Short, Konsequenzen gefordert. Deutschland präsentiert sich auf der internationalen Tagung unter anderem mit einem Vulkanasche-Forschungsflugzeug.

Unternehmen sprechen sich für Lockerung des Nachtflugverbots aus

Trotz der erneut in Richtung Europa treibenden Vulkanasche aus Island will die deutsche Industrie einer Umfrage zufolge keine Staatshilfe. Hilfreich wären eher glockerte Regelungen beim Lkw- und Nachtflugverbot.

Gewinn bei Fraport bricht ein - Fracht erholt sich weiter

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport AG hat im ersten Quartal einen deutlichen Gewinneinbruch verzeichnet. Dennoch gibt es erste Anzeichen einer Erholung.