Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Turkish Cargo legt stark zu

Turkish Cargo hat laut den Cass-Zahlen des Monats September als einziger der Top-Ten-Carrier auf dem deutschen Markt seine Transportmengen gegenüber dem Vorjahresmonat steigern können.

Leuchtender Stern am Aircargo-Hub-Himmel

In der Cargo City am neuen Flughafen Istanbul wird noch gebaut. Im zweiten Halbjahr 2020 will Turkish Cargo 150.000 m2 in Betrieb nehmen, DHL Express 42.000 m2.

Lufthansa Cargo kauft zwei weitere Boeing 777F

Die Frachtfluggesellschaft treibt die Modernisierung ihrer Flotte voran. Die älteren Frachter des Typs MD-11 sollen bis Ende 2020 aus dem Betrieb genommen werden.

Delta Cargo liefert bis zur Haustür

Gemeinsam mit dem Last-Mile-Anbieter Roadie bringt die Frachtfluggesellschaft zeitkritische Sendungen in den USA ab sofort bis zum Kunden. Der Service ist bereits in mehr als 50 Städten verfügbar und soll weiter ausgebaut werden.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

EU will Sicherheitsniveau bei der Luftfracht erhöhen

Die EU will mehr Sicherheit bei der Luftfracht und damit die Gefahr von terroristischen Angriffen mindern. Verkehrskommissar Siim Kallas warnte aber vor zu hohen Erwartungen an die Kontrollmöglichkeiten.

Ramsauer greift bei Frachtfirmen durch

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) geht nach der Entdeckung von Paketbomben aus dem Jemen gegen Sicherheitslücken im Luftfrachtbereich vor. Das für die Fracht zuständige Luftfahrtbundesamt überprüfte rund 70 Versender, wie ein Ministeriumssprecher am Mittwoch in Berlin sagte. Drei Versandfirmen aus Nordrhein-Westfalen wurde daraufhin der Status als "Bekannter Versender" entzogen.

Ramsauer will Luftfrachtsicherheit erhöhen

Nach den jüngsten Anschlagversuchen will Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) bei Verstößen gegen die Sicherheitsbestimmungen im Luftfrachtverkehr hart durchgreifen. Man habe inzwischen etliche Firmen auf Sicherheitslücken überprüft, sagte Ramsauer am Dienstag bei der zweiten Lesung des Haushalts seines Ressorts für das kommende Jahr.

Anlage zur Frachtgepäck-Kontrolle abgebaut

Am Flughafen Köln/Bonn werden unabhängig von jüngsten Terrorwarnungen ältere Anlagen zur Kontrolle von Frachtgepäckstücken abgebaut. Die Technologie dieser sogenannten Simulationskammern stamme aus den 70er Jahren und sei längst durch eine wesentlich genauere und schnellere Technik ersetzt.