Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Tiaca nimmt Bertrand Schmoll in die Geschäftsführung auf

Der Luftfrachtverband baut seine Führung weiter um. Nach der Neubesetzung der Geschäftsführung zum 1. Juli wird mit Schmoll zum ersten Mal der Abgesandte eines Unternehmens in das Leitungsgremium aufgenommen, das als Luftfracht-Universaldienstleister agiert.

Chef von Korean Air verstorben

Der umstrittene Chef von Korean Air, Cho Yabg Ho, ist im Alter von 70 Jahren verstorben. Cho war immer wieder in Skandale verwickelt. Zuletzt wurde gegen ihn wegen Betrugs- und Korruptionsvorwürfen ermittelt.

Cargolux verdoppelt die Verbindungen nach Budapest

Mit den neuen Flügen als Zwischenstopp von China nach Luxemburg kann der ungarische Hauptstadtflughafen sein Wachstum weiter fortsetzen.

Lufthansa Cargo und Cathay Pacific bauen ihr Joint Venture aus

Die beiden Airlines arbeiten bereits seit knapp drei Jahren zusammen. Bislang sah die Kooperation allerdings nur den Transport von Fracht von Ost nach West vor. Nun ist auch die entgegengesetzte Richtung Teil der Zusammenarbeit.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Luftfracht: Sicherheit mit Augenmaß gefordert

Sicherheitsauflagen machen die Abläufe in der Luftfracht teurer und langsamer, urteilen Branchenkenner. Um in dieser Situation neue Ansätze zu entwickeln, haben drei Universitäten das Joint Air Transportation Competence Center for Security (JATCC-Security) ins Leben ­gerufen.

Bloß keine Panik

Bei der jüngsten transport logistic in München überraschte das Deutsche Verkehrsforum die Transportwelt mit einem Positionspapier zur Sicherheit der Lieferkette. Darin setzt sich das Verkehrsforum für eine verkehrsträgerübergreifende, europaweit harmonisierte und international anerkannte Strategie zur Transportkettensicherheit ein. Der Vorstoß löste eine gewisse Panik unter den Gegner einer EU-Regelung aus. Denn es war zu befürchten, dass EU-Verkehrskommissar Jacques Barrot den aufgrund der vehementen Kritik eingefrorenen Verordnungsentwurf der Europäischen Kommission wieder auftauen könnte.

Bloß keine Panik

Bei der jüngsten transport logistic in München überraschte das Deutsche Verkehrsforum die Transportwelt mit einem Positionspapier zur Sicherheit der Lieferkette. Darin setzt sich das Verkehrsforum für eine verkehrsträgerübergreifende, europaweit harmonisierte und international anerkannte Strategie zur Transportkettensicherheit ein.