Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Luftfracht belastet Ergebnis von Expeditors

Nur in der Luftfracht konnte der US-Logistiker im ersten Quartal keine Umsatzsteigerungen erzielen. Das Segment büßt somit den Rang als umsatzstärkstes Geschäftsfeld ein.

Amazon und DHL Express teilen sich Frachter

Im Zentrum der erst jetzt bekanntgewordenen Zusammenarbeit zwischen dem Onlinehändler und DHL Express steht der Flughafen Leipzig/Halle.

Für Alitalia fehlt immer noch ein Großinvestor

Italiens Staatsbahn FS solle die insolvente Airline federführend übernehmen, hatte Industrieminister Luigi Di Maio entschieden - weil sich kein anderer Interessent für Alitalia fand. Erwartungsgemäß tut sich aber auch die FS schwer mit der Partnersuche. Jetzt bekommt sie noch eine Fristverlängerung bis zum 15. Juni.

LH Cargo schwächelt im ersten Quartal

Der Gewinn von Lufthansa Cargo ist im ersten Quartal erheblich gesunken. Das ist ein weiterer deutlicher Hinweis, dass der Luftfrachtmarkt schwächelt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Posch setzt sich für Single European Sky ein

Europa braucht aus Sicht des hessischen Verkehrsministers Dieter Posch (FDP) rasch eine einheitliche Regelung für den Luftverkehr nach Vulkanausbrüchen. Die in die Kritik geratene Luftraumsperrung im April verteidigte der Minister aber.

Eyafjallajökull hat über 2 Mrd. Euro eingeäschert

Das Einfrieren von Slots, die befristete Lockerung von Nachtflugverboten sowie wettbewerbsneutrale Beihilfen der Mitgliedstaaten sollen der Luftfahrtindustrie helfen, die auf 1,5 bis 2,5 Mrd. Euro geschätzten Verluste aufgrund der Luftraumsperren zu lindern. Eine der wichtigsten Lehren aus dem Luftfahrtchaos ist eine Überarbeitung des Krisenmanagements.

Lufthansa lässt sich durch Eyafjallajökull nicht beirren

Die Lufthansa bleibt trotz streikender Piloten und der Vulkanasche aus Island auf ihrem Gewinnkurs. Das operative Ergebnis soll 2010 höher ausfallen als im Vorjahr, als 130 Mio. Euro ausgewiesen wurden.

Mayrhuber hält Vulkanasche für überschätzt

Lufthansa-Chef Wolfgang Mayrhuber hat die Schließung des europäischen Luftraums wegen der Vulkanasche aus Island scharf kritisiert. Die Schäden der Fluggesellschaften gehen vermutlich in die Milliarden.