Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Frachtboom geht an Heathrow vorbei

Anders als die europäischen Wettbewerber hat sich der britische Frachthub nicht von den Aufkommensverlusten der Pandemie erholt. Während Frankfurt am Main, Amsterdam Schiphol und Leipzig/Halle deutlich über dem ersten Halbjahr 2019 liegen, ist Heathrow weit davon entfernt.  

See- und Luftfracht setzen Höhenflug fort

Beide internationalen Verkehrsträger setzen ihren durch eine starke Nachfrage getriebenen Erfolgskurs fort. Auffällig ist die deutlich verhaltener ausfallende Entwicklung im Verkehrsgebiet Europa, das trotz stetigen Wachstums nicht mit der weltweiten Dynamik mithalten kann.

EU-Kommission will im Winter Slot-Mindestnutzung von 50 Prozent vorschreiben

Wegen der anhaltenden Krise im Luftverkehr soll es weiter Ausnahmen von den normalen EU-Vorschriften geben. Flughäfen und Airlines haben allerdings nicht dieselben Interessen.

Fraport: Der lange Weg zum klimaneutralen Flughafen

Der Frankfurter Flughafen soll klimafreundlicher werden. Dafür investiert der Betreiber Fraport viele Millionen Euro. Doch das größte Umweltproblem der Fliegerei kann er nicht lösen.

Netzwerk von Lufthansa Cargo gerät unter Druck

Der Frachtcarrier muss 5 Prozent seiner Flüge streichen. Hintergrund ist ein sich immer weiter zuspitzender Arbeitskampf der Piloten, mit denen sich die Airline nicht einigen konnte.

Schiphol erlebt Frachtboom

Der niederländische Frachtflughafen eröffnet die Berichtssaison des ersten Halbjahres unter den großen europäischen  Hubs: Das Aufkommen liegt sehr deutlich über dem entsprechenden Zeitraum des Vor-Corona-Jahres 2019. Das starke Ergebnis dürfte die Tendenz für die bald folgenden Interimsberichte der anderen Großflughäfen vorgeben.

Erich Staake gibt Aufsichtsratsvorsitz der Mitteldeutschen Flughafen AG auf

Erich Staake war zwölf Jahre lang Aufsichtsratsvorsitzender der Betreiberin des Frachtflughafens Leipzig/Halle. Zuletzt war er nach Informationen der DVZ beim Sächsischen Staatsministerium der Finanzen in die Kritik geraten. Im Zuge der Nachfolgesuche kursieren bereits die ersten Namen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Regierung kommt Alitalia erneut zur Hilfe

Italien verschafft der Airline auf ihrem Weg zum Neustart als Italia Trasporto Aereo ein bisschen Luft: Ein Überbrückungsdarlehen muss nun erst bis Mitte Dezember zurückgezahlt werden.

Hellmann plant Transporte mit Frachtdrohnen

Der Logistikdienstleister und das rumänische Start-up Dronamics wollen ab 2022 eilige Güter über Distanzen von bis zu 2.500 Kilometer mit unbemannten Einheiten befördern. Damit soll es möglich werden, bis zu 350 Kilogramm Last taggleich auf bestimmten Routen innerhalb Europas zuzustellen.

Neue Regeln im EU-Luftverkehr mit Katar

Die EU-Staaten sind bereit, Luftverkehrsabkommen mit Katar, der Ukraine, Armenien und Tunesien zu unterzeichnen. Im Fall von Katar werden dadurch bilaterale Abkommen ersetzt, und einige Mitgliedstaaten müssen ihre Märkte schrittweise öffnen.

Forto wird zum Unicorn

Das digitale Speditionsunternehmen nutzt frisches Kapital von mehr als 240 Millionen US-Dollar unter anderem dafür, um Software-Entwickler zu rekrutieren. Auch in die Expansion in weitere Länder werde investiert, sagt CEO Michael Wax.