Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

Frachtrekord am Airport Leipzig/Halle

Der vergangene Oktober hat dem Flughafen Leipzig/Halle nicht nur ein Plus bei den Passagierzahlen sondern auch einen deutlichen Schub beim Luftfrachtaufkommen beschert. Damit entwickelt sich das Cargo-Geschäft entgegen dem allgemeinen Trend.

Flughafen Budapest eröffnet Cargo City

Die Betreiber hoffen, dass sich der Airport durch den Neubau zum zentralen Drehkreuz für Luftfracht in Zentral- und Südosteuropa entwickelt. Anfang kommenden Jahres werden die Umschlags- und Speditionsgebäude in Betrieb genommen.

Delta bekräftigt Interesse an Alitalia

Man sei bereit zu investieren, heißt es von der amerikanischen Fluggesellschaft. Allerdings sind noch nicht alle potentiellen Investoren mit an Bord. Ob es eine weitere Fristverlängerung für eine Rekapitalisierung geben wird, ist noch unklar.

Turkish Cargo legt stark zu

Turkish Cargo hat laut den Cass-Zahlen des Monats September als einziger der Top-Ten-Carrier auf dem deutschen Markt seine Transportmengen gegenüber dem Vorjahresmonat steigern können.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Delta Cargo liefert bis zur Haustür

Gemeinsam mit dem Last-Mile-Anbieter Roadie bringt die Frachtfluggesellschaft zeitkritische Sendungen in den USA ab sofort bis zum Kunden. Der Service ist bereits in mehr als 50 Städten verfügbar und soll weiter ausgebaut werden.

Fraport spürt Frachtrückgang

Die Fraport AG hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres Umsatz sowie Ergebnis gesteigert. Allerdings hat die Wachstumsdynamik im Jahresverlauf nachgelassen – und das Luftfrachtaufkommen sinkt an den meisten Standorten.

Flughafen Frankfurt entdeckt E-Commerce

Der Logistikdienstlesiter Heyworld nimmt zum Jahresende 2019 ein spezielles Hub für den Onlinehandel in Betrieb. Ziel ist es, E-Commerce-Sendungen am Frankfurter Airport deutlich schneller auf den Weg zu bringen.

Wie geht es weiter?

Die Luftfracht schwächelt. Fluggesellschaften werden einen langen Atem haben müssen, um am Markt zu bestehen. Ein „Weiter so“ wird nicht mehr ­reichen. Doch es gibt Anzeichen für Hoffnung.