Deutsche Verkehrs-Zeitung

Luft

HNA soll in staatliche Hände

Wird der chinesische Mischkonzern ein Opfer des Coronavirus? Berichten zufolge soll die Provinz Hainan das überschuldete Unternehmen übernehmen. Das dürfte auch die HNA-Töchter Swissport und Flughafen Hahn interessieren.

Nächster Baustein für Amazons Logistikexpansion

Der Onlinehändler errichtet ein Sortierzentrum am Flughafen Leipzig/Halle. Der sächsische Airport könnte zum Frachtdrehkreuz für den US-Konzern werden.

Coronavirus lässt Luftfrachtraten rasant steigen

Spediteure berichten, dass Airlines Kapazitätszusagen kündigen. Zudem werden preissteigernde Auswirkungen auf die Verhandlungen zum Sommerflugplan befürchtet.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Luft

Umschlag am Frankfurter Flughafen sinkt 2019 um fast 4 Prozent

Der größte Frachtflughafen Europas bleibt über der Grenze von 2 Mio t. Im Jahr 2019 setzt sich ein weiterer Trend fort: Die Fracht verliert, die Passage erreicht Rekordwerte, auch wenn die Ziele bei den Fluggastzahlen deutlich verfehlt wurden.

Nagel-Group veräußert ihre Luftfrachtsparte

Der Lebensmittellogistiker trennt sich von der Nagel Airfreight GmbH. Käufer ist das niederländische Familienunternehmen Kotra Logistics. Die Luftfracht macht bei der Nagel-Group einen nur sehr geringen Geschäftsanteil aus, Kotra Logistics hingegen ist Marktführer in Benelux.

Schiphol verzeichnet Rückgang von rund 100.000 t Frachtvolumen

Das Frachtvolumen des Amsterdamer Flughafens ging im vergangenen Jahr um 9 Prozent auf 1,6 Mio. t zurück.

Politische Agenda 2020: Der Brexit und seine Folgen

Wenn das Vereinigte Königreich die EU am 31. Januar verlässt, beginnen zwischen London und der EU Verhandlungen über die künftigen Beziehungen, auch im Verkehrsbereich. Die dürften kompliziert werden. Und es gibt Zeitdruck, denn die Übergangsfrist, in der nach dem Brexit alles bleibt wie bisher, endet am 31. Dezember. Manche Dinge könnten durch den Brexit aber auch einfacher werden, etwa in der EU-Luftfahrtpolitik.