Deutsche Verkehrs-Zeitung

Rampe

DIHK macht Vorschläge gegen den Rampenfrust

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat neun „Goldene Rampenregeln“ aufgestellt. Die Empfehlungen für eine stressfreie Warenannahme enthalten allerdings nichts Neues.

IT-Firmen stellen dynamische Zeitfensterlösung vor

Die Softwareunternehmen Logiplan und Aio IT for Logistics positionieren sich mit ihrem System als Konkurrenten zu den Anbietern statischer Buchungssysteme.

Lebensmittellogistik am Limit

Die Laderaumengpässe und die Probleme an den Handelsrampen standen im Mittelpunkt beim Kälteforum. Die Auslagerung von Fuhrparkkapazitäten ist demnach kein Thema mehr – ganz im Gegenteil.

Irgendwann bleibt die Ladung stehen

Volatilität und knapper Laderaum verschärfen die Beziehungen zwischen Dienstleistern und Industrie und Handel. Logistiker fordern daher eine engere und bessere Abstimmung mit den Auftraggebern.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Rampe

Der letzte Schliff fehlt

Zeitfenstermanagement bringt bei Zentrallagern Vorteile. Dies gilt zumindest für die Bau- und Gartenmarktbranche, wie auf dem "Synlog-Tag 2012" in Schwerte deutlich wurde. Ganz anders sieht es dagegen weiterhin im Lebensmittelsegment aus.

Eiszeit an der Rampe

DVZ-Umfrage zeigt: Das größte Problem sehen die Transportlogistiker derzeit in der Einbindung der Zeitfensterplattformen.

40 EUR pro Stunde an der Rampe

Verlader, die in Italien Lkw länger als zwei Stunden an der Rampe warten lassen, müssen eine Entschädigung an den Transporteur zahlen.

Handlungsbedarf an den Rampen

Der Streit um die Wartezeiten an Rampen ist so alt wie die Rampe selbst. Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) hat jetzt in einem "Sonderbericht zur Situation an der Laderampe" die Gründe untersucht und macht Verbesserungsvorschläge.