Deutsche Verkehrs-Zeitung

Rampe

Coronakrise: Deutsches Verkehrsforum fordert Maßnahmenpaket

Die Unternehmen, die eine zentrale Rolle bei der Versorgung der Bevölkerung spielen, brauchen mehr Unterstützung, argumentiert der Mobilitätsverbund. Sonderrechte müssten auch noch gelten, wenn die unmittelbare Krise überwunden sei.

Neue Rampenlösung: Timocom und Cargoclix kooperieren

Die IT-Unternehmen bündeln ihre Kräfte, um das Problem der Wartezeiten beim Warenein- und -ausgang zu lösen. So soll das dynamische Zeitfenstermanagement an der Rampe funktionieren.

Normalisierung im Lebensmittelhandel, Erholung bei Automotive

Die Situation an den Rampen der Lebensmittelindustrie und des Handels normalisiert sich wieder. Das teilt der Freiburger Internetmarktplatz Cargoclix mit. Das Unternehmen bietet ein Zeitfenstermanagementsystem an und hat die darüber getätigten Buchungen seiner Kunden ausgewertet.

Kobernuß: „5.000 bis 6.000 Euro für Fahrer wären angemessen“

Hubertus Kobernuß zählt zu den wichtigen Stimmen der Transportbranche. Im DVZ-Interview spricht er über höhere Fahrergehälter, seinen Medienfrust, die Chancen künstlicher Intelligenz, die Rampenprobleme beim Handel, den täglichen Druck – und warum er trotzdem gern Spediteur ist.

Verbände informieren über Rechte und Pflichten an der Rampe

Angesichts der tatsächlichen Situation an den Rampen bei Industrie und Handel weisen drei Logistikverbände in einem gemeinsamen Flyer auf die geltenden gesetzlichen Regelungen hin - und sehen dringenden organisatorischen Handlungsbedarf bei den Anlieferstellen.

DIHK macht Vorschläge gegen den Rampenfrust

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat neun „Goldene Rampenregeln“ aufgestellt. Die Empfehlungen für eine stressfreie Warenannahme enthalten allerdings nichts Neues.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Rampe

Die Zeche zahlen die Kleinen

Die Lebensmittel-Lieferkette ist seit Jahren geprägt von Selbstoptimierung. Die großen Verlierer dieser Entwicklung sind die kleinen Spediteure und Frachtführer. Ein Kommentar von Claudius Semmann.

Rampenfrust lass nach: Tipps für eine stressfreie Warenannahme

Ob Weihnachten, Ostern oder Pfingsten: Der Frust an den Rampen der Handelslager ist in Feiertagswochen besonders groß. Das muss nicht sein.

Rampe Zeitfenstermanagementsystem ZFMS

Rampe: Kooperation statt Selbstoptimierung

Transportunternehmen bemängeln, dass vorgegebene Zeitfenster ihre Anlieferungsflexibilität reduzieren und die Disposition verkomplizieren.

Rampenfrust: Durchhalten und weitermachen

Die Situation an den Handelslagern hat sich über Jahre kaum spürbar verbessert. Jetzt aber nur nicht aufgeben. Ein Kommentar von Claudius Semmann.