Deutsche Verkehrs-Zeitung

Lebensmittellogistik

Meyer QSL ersetzt Crossdock in Hamburg

Der auf die Systemgastronomie spezialisierte Logistiker hat ein neues Lager bezogen. Die Nähe zum Hamburger Hafen verleiht der Anlage eine strategische Bedeutung.

Bei Coca-Cola-Abfüller wechselt der Supply-Chain-Chef

Tilmann Rothhammer soll zum Geschäftsführer Supply Chain bei Coca-Cola European Partners Deutschland bestellt werden. Er folgt auf Stefan Seiss, der das Unternehmen zum Jahresende verlässt.

Essenszusteller Deliveroo stellt Deutschland-Geschäft ein

Der britische Essenslieferdienst Deliveroo verlässt den deutschen Markt. Deliveroo wirft damit das Handtuch wenige Monate nach einem großen Deal, der seine Rivalen Lieferando und Lieferheld zusammenbrachte.

Nordfrost startet weiteren Ausbau in Wilhelmshaven

Das Logistikunternehmen investiert weitere 66 Mio. EUR in sein Seehafen-Terminal im Jade-Weser-Port. Und der Dienstleister plant bereits weitere Projekte.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Lebensmittellogistik

Logistik bei Apetito wächst mit der Zahl der Senioren

Der Kantinen-Versorger Apetito gehört zu den Hidden Champions in der Lebensmittelbranche. Mit Investitionen in den Ausbau von Fertigung und Tiefkühllogistik hat sich das Familienunternehmen aus Nordrhein-Westfalen in den vergangenen Jahren runderneuert.

Lebensmitteltransport: Höchste Zeit für Kooperationen

Bei aller Dynamik bleibt der E-Commerce in der Lebensmittelbranche vorerst ein Nebenschauplatz. Frachtraumengpässe durch den Fahrermangel sind die größte Sorge. Die Zeit der Einzelkämpfer ist definitiv vorbei, meint DVZ-Redakteur Claudius Semmann.

Kobernuß: „5.000 bis 6.000 Euro für Fahrer wären angemessen“

Hubertus Kobernuß zählt zu den wichtigen Stimmen der Transportbranche. Im DVZ-Interview spricht er über höhere Fahrergehälter, seinen Medienfrust, die Chancen künstlicher Intelligenz, die Rampenprobleme beim Handel, den täglichen Druck – und warum er trotzdem gern Spediteur ist.

Reefer-Markt vor erneutem Umbruch

Auf den wichtigen Kühlladungsrouten drohen massive Engpässe. Zwar sind die Verlader im Fruchthandel knappe Kapazitäten gewohnt. Mit dem Übergang zu schwefelarmen, deutlich teureren Treibstoffen könnte sich die Lage aber ab Ende des Jahres zuspitzen. Eine Analyse zum Start der Messe Fruit Logistica in Berlin.