IT in der Logistik

Mehr Geld für Modility

Das KV-Buchungsportal wird im Rahmen des Bundesprogramms „Zukunft Schienengüterverkehr“ mit weiteren finanziellen Mitteln gefördert. Geplant ist die Umsetzung von drei Maßnahmenpaketen.

Neue Frequenzen für WiFi-Nutzung im Straßenverkehr

Die EU-Staaten müssen bis zum nächsten Sommer bestimmte Frequenzen für die WiFi-Nutzung im Straßenverkehr zur Verfügung stellen. Das soll die Entwicklung neuer Technologien ermöglichen.

Secure System: Aus der Vergangenheit lernen

Das Münchener Start-up Secure System setzt auf das Potenzial von digitaler Transparenz. Auch der Versicherungsmarkt soll nun profitieren.

Cybersecurity: Detektion geht vor Prävention

Cybersicherheit bedeutet heute: Fokus mehr auf Detektion als auf Prävention. Prävention kann nie zu 100 Prozent funktionieren. Hilfreich sind Security Detection Maßnahmen sowie Notfallpläne mit dazugehörigen Übungen.

Dachser übernimmt Software-Anbieter Kasasi

Der Logistikdienstleister Dachser hat die Mehrheit am Software-Anbieter Kasasi übernommen. Das mittelständische Unternehmen entwickelt Software, welche die Transportprozesse auf Straße, Schiene und Gewässern verbessern und transparent machen sollen.

Gerüchte um den Verkauf von Transporeon

Medienberichten zufolge soll die Plattform für Transportmanagement verkauft werden. Der Eigentümer von Transporeon, der Investor HG, will dazu gegenüber der DVZ keine Stellung nehmen.

Digitale Zwillinge können Probleme lösen, bevor sie entstehen

Die Folgen von Störungen der Lieferketten sind oftmals nur schwer zu erkennen. Digitale Zwillinge machen Abläufe transparent, so dass rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden können.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus IT in der Logistik

DB Schenker übernimmt Softwarefirma

Die Bahn-Logistiktochter hat das Unternehmen Bitergo gekauft. Seit der Gründung 2013 bieten die Dortmunder standardisierte und mobile Cloud-Lösungen im Logistikumfeld an.

WMS ist das Kernelement moderner Lagerhaltung

Die Automatisierung eines Lagerbetriebs beginnt mit der Einführung eines Warehouse-Management-Systems. Für dessen Anschaffung sprechen zehn stichhaltige Argumente. 


Mehr als nur ein smarter Doppelgänger

Investitionen in Intralogistik-Anlagen sind kostspielig und wollen gut überlegt sein. Ein cleverer Weg, um Konzepte, Technik und Prozesse virtuell auszuprobieren, sind digitale Zwillinge. Und wer alles richtig macht, gewinnt noch weitere Erkenntnisse.

Open-Source-Software für das Lager der Zukunft

Wenn es um die Automatisierung der Intralogistik geht, handelt es sich heutzutage vor allem um IT-Projekte. Doch die Vernetzung dieser Lösungen wird zunehmend komplexer – und braucht offene Schnittstellen.