Deutsche Verkehrs-Zeitung

IT in der Logistik

Start-up Shippeo sichert sich 20 Mio. EUR

Das neue Eigenkapital soll die Marktposition des Start-ups in Europa stärken und 150 neue Stellen im Unternehmen schaffen, einige davon auch in Düsseldorf. Shippeo bietet Spediteuren, Frachtführern sowie Herstellern und Einzelhändlern Echtzeitinformationen und eine Berechnung der geschätzten Ankunftszeit für jede Lieferung.

Logistik-IT: MHP Solution Group kauft zu

Gleich drei Firmen ergänzen die Unternehmensgruppe künftig: der TMS-Anbieter Transdata, der Hardware-Systemintegrator Panda Products und AZ, ein Spezialist für Warenursprung und Präferenzkalkulation.

Aufbruch in eine neue Ära

Seit 2018 wird Riege Software von der zweiten Unternehmergeneration geführt. Diese möchte das Geschäft stärker internationalisieren und die Vernetzung des TMS Sope vorantreiben.

Mensch-Maschine-Schnittstelle

Ob eine Software erfolgreich im Unternehmen eingeführt wird, hängt nicht davon ab, wie gut das Lastenheft formuliert ist. Es kommt darauf an, dass die Mitarbeiter die Veränderung 
akzeptieren.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus IT in der Logistik

IT: Siemens Digital Logistics und Locom verschmelzen

Die Fusion von Siemens Digital Logistics (früher Axit) und dem Softwareunternehmen Locom ist vollzogen. Der Siemens-Konzern baut damit seine Beratungs- und IT-Dienstleistungen für die Logistikbranche weiter aus.

Siemens verwaltet Lademitteltausch in der Cloud

Die Division Transformatoren und Produkte des Siemens-Bereichs Gas and Power am Berliner Schaltwerk-Standort hat die Verwaltung der Lademittelkonten in die Cloud verlagert. Aufwand und Fehleranfälligkeit bei sämtlichen Buchungen haben sich nach Konzernangaben seitdem stark reduziert.

Electrolux führt KI-basierte Lösung ein

Der Haushaltsgeräte-Hersteller Electrolux plant, eine neue Lösung einzuführen, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) Unregelmäßigkeiten in der Supply Chain vorhersagen und vermeiden kann.

Agility baut Digital-Plattform Shipa auf

Der in Dubai beheimatete Logistikdienstleister Agility wird in den kommenden drei Jahren rund 100 Mio. US-Dollar in den Auf- und Ausbau der digitalen Logistikplattform Shipa.com investieren. Ziel ist es, für Unternehmen jeder Größenordnung eine einheitliche Basis für Online-Dienste entlang der logistischen Kette zu schaffen. Das Angebot ist in drei Segmente aufgeteilt: Shipa E-Commerce für Online-Händler, Shipa Delivery als Bindeglied zwischen Unternehmen und Verbrauchern und Shipa Freight für die Abwicklung von Frachtaufträgen.