Deutsche Verkehrs-Zeitung

IT in der Logistik

Fraunhofer bringt Gefahrgut in die Blockchain

Mit dem neuen Blockchain Device „Dragon“ lassen sich Gefahrgut-Transporte rechts- und manipulationssicher organisieren. Einen Prototyp der im Rahmen des Europäischen Blockchain-Instituts entwickelten Lösung hat das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML diese Woche auf dem „Zukunftskongress Logistik“ vorgestellt.

Gemeinsam schneller zu Innovationen

Der Open-Source-Ansatz könnte sich künftig verstärkt in der Logistik durchsetzen. Die gemeinsame Nutzung von Daten über gesicherte Datenräume ist dabei ein wesentlicher Bestandteil. Ebenso könnten Hardware-Innovationen künftig frei geteilt werden, wie eine Entwicklung des Fraunhofer IML in Dortmund verdeutlicht.

Der schwierige Weg der digitalen Transformation

Unternehmen müssen immer mit unvorhersehbaren Ereignissen rechnen. Versorgungsnetze müssen daher heutzutage schnell anzupassen und widerstandsfähig sein. Wesentliche Voraussetzung ist eine hohe Datenqualität. Darüber diskutierten Experten bei einem ICC-Workshop.

Four Kites will Transparenz in Lieferketten erhöhen

Die Supply-Chain-Plattform Four Kites hat neue Anwendungen eingeführt, um die Transparenz in Lieferketten zu erhöhen. So ermöglicht es ein Instant Messanger den Verladern nun, direkt mit Spediteuren und Transporteuren zu chatten. Zudem wurde die Routenoptimierung verbessert.

Verdoppelt über Nacht

Mit der Übernahme einer weiteren Niederlassung musste die Software für die operative Abwicklung an das erhöhte Stückgutaufkommen angepasst werden.

Low-Code macht Logistik schlagfertiger

Wie Unternehmen bei der Entwicklung von Software schneller werden können.

Recht experimentierfreudig

Im Rahmen des Projekts „Recht-Testbed“ können Logistikunternehmen in einem öffentlich zugänglichen digitalen Experimentierfeld die Rechtskonformität ihrer Geschäftsprozesse testen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus IT in der Logistik

Abschied von Sonderlösungen

Logistikdienstleister wie IGS setzen zunehmend auf hybride IT-Anwendungen und geben das Ziel einer zentralen Software für alle Geschäftsbereiche auf.

Ein Tech-Trio mit Potenzial

Blockchain, Internet der Dinge und künstliche Intelligenz sind essentielle Bestandteile für die Lieferkette der Zukunft.

Der schwierige Weg der digitalen Transformation

Unternehmen müssen immer mit unvorhersehbaren Ereignissen rechnen. Versorgungsnetze müssen daher heutzutage schnell anzupassen und widerstandsfähig sein. Wesentliche Voraussetzung ist eine hohe Datenqualität. Darüber diskutierten Experten bei einem ICC-Workshop.

Rio übernimmt TMS-Anbieter Loom

Mit der Integration der webbasierten TMS-Lösung Cartright in die eigene Plattform weitet Rio das Angebot in Richtung Verlader weiter aus.  Die einzelnen Module können nach dem Software-as-a-service-Ansatz gebucht werden.