Deutsche Verkehrs-Zeitung

IT in der Logistik

Voll vernetzt in die Zukunft

Die Transparenz der Lieferkette ist unzureichend. Das haben 60 Prozent der Supply Chain Manager bei einer Umfrage von DHL geantwortet. Für die stärkere Vernetzung gewinnt drahtlose Übertragungstechnik an Bedeutung.

Nur wenige Unternehmen setzen künstliche Intelligenz ein

Eine Umfrage des Branchenverbands Bitkom zeigt eine große Bedeutung der künstlichen Intelligenz als Zukunftstechnologie. Doch die Unternehmen tun sich schwer damit. Bitkom-Präsident Achim Berg spricht von einem „massiven Umsetzungsproblem“.

EU-Staaten billigen Verordnung für elektronische Frachtpapiere

Durch elektronische Frachtpapiere soll der Güterverkehr in der EU effizienter werden, Transportunternehmen und Behörden sollen Arbeit sparen und Kosten senken. Damit die Verordnung verabschiedet werden kann, muss noch das Europäische Parlament in zweiter Lesung zustimmen.

Brexit: Das muss Logistik-Software können

Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union zieht erhebliche Folgen für den länderübergreifenden Paket- und Warenversand nach sich. Bis zum Ablauf der Übergangsphase am 31. Dezember 2020 müssen die IT-Systeme an die kommenden Veränderungen angepasst sein.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus IT in der Logistik

Start-up Shippeo sichert sich 20 Mio. EUR

Das neue Eigenkapital soll die Marktposition des Start-ups in Europa stärken und 150 neue Stellen im Unternehmen schaffen, einige davon auch in Düsseldorf. Shippeo bietet Spediteuren, Frachtführern sowie Herstellern und Einzelhändlern Echtzeitinformationen und eine Berechnung der geschätzten Ankunftszeit für jede Lieferung.

Logistik-IT: MHP Solution Group kauft zu

Gleich drei Firmen ergänzen die Unternehmensgruppe künftig: der TMS-Anbieter Transdata, der Hardware-Systemintegrator Panda Products und AZ, ein Spezialist für Warenursprung und Präferenzkalkulation.

Weg für elektronische Frachtpapiere in der EU ist frei

Europäisches Parlament und EU-Ratspräsidentschaft haben sich auf eine Verordnung geeinigt, die alle Mitgliedstaaten verpflichtet, Frachtinformationen in elektronischer Form zu akzeptieren. Bis alle Voraussetzungen dafür erfüllt sind, wird es aber voraussichtlich noch fünf Jahre dauern.

Aufbruch in eine neue Ära

Seit 2018 wird Riege Software von der zweiten Unternehmergeneration geführt. Diese möchte das Geschäft stärker internationalisieren und die Vernetzung des TMS Sope vorantreiben.