Deutsche Verkehrs-Zeitung

IT in der Logistik

Start-up Shippeo sichert sich 20 Mio. EUR

Das neue Eigenkapital soll die Marktposition des Start-ups in Europa stärken und 150 neue Stellen im Unternehmen schaffen, einige davon auch in Düsseldorf. Shippeo bietet Spediteuren, Frachtführern sowie Herstellern und Einzelhändlern Echtzeitinformationen und eine Berechnung der geschätzten Ankunftszeit für jede Lieferung.

Logistik-IT: MHP Solution Group kauft zu

Gleich drei Firmen ergänzen die Unternehmensgruppe künftig: der TMS-Anbieter Transdata, der Hardware-Systemintegrator Panda Products und AZ, ein Spezialist für Warenursprung und Präferenzkalkulation.

Weg für elektronische Frachtpapiere in der EU ist frei

Europäisches Parlament und EU-Ratspräsidentschaft haben sich auf eine Verordnung geeinigt, die alle Mitgliedstaaten verpflichtet, Frachtinformationen in elektronischer Form zu akzeptieren. Bis alle Voraussetzungen dafür erfüllt sind, wird es aber voraussichtlich noch fünf Jahre dauern.

Aufbruch in eine neue Ära

Seit 2018 wird Riege Software von der zweiten Unternehmergeneration geführt. Diese möchte das Geschäft stärker internationalisieren und die Vernetzung des TMS Sope vorantreiben.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus IT in der Logistik

Masse macht’s

Das Start-up Sirum nutzt das Open-Source-
Verfahren, um auch kleineren Logistikunternehmen eine flexible All-in-one-Lösung für ihre Transportabwicklung anbieten zu können.

Daten aus der Wolke

Transportmanagementsysteme aus der Cloud setzen neue Standards und helfen bei der Automatisierung. Das bringt Effizienzvorteile. Außerdem punkten sie bei Flexibilität, Sicherheit und Skalierbarkeit.

Funkbasierte Ortung wird günstiger

Den Vorteilen von Lokalisierungssystemen stehen die Kosten für Investment und Betrieb gegenüber. Die Hardwarepreise sinken derzeit. Ein Gastbeitrag von Ersan Günes, Gründer und CEO von Intranav.

Sascha Lobo warnt vor Gefahr durch Digitalisierung

Was hat ein Generalleutnant der Bundeswehr gemeinsam mit einem Buchautor, der sich gesellschaftskritisch mit den Folgen der Digitalisierung auseinandersetzt? Beide treibt das Thema Sicherheit um. Wie facettenreich die Blickwinkel sein können, zeigte gestern eine Diskussion von Michael Vetter, CIO beim Bundesministerium der Verteidigung in Berlin, und Sascha Lobo.