Deutsche Verkehrs-Zeitung

Intralogistik

Cobot-Hersteller 6 River Systems baut Europageschäft aus

Das amerikanische Logistik-Fulfillment-Unternehmen 6 River Systems eröffnet seinen europäischen Hauptsitz in Frankfurt am Main. In einem Innovationszentrum können sich Interessenten künftig über den Einsatz von Robotik in der Intralogistik informieren.

Modernste Logistik für schnelle Versorgung

Die Prozesse hinter der "Notapotheke der Welt" sind komplex. Action Medeor kann in der Intralogistik unter anderem auf Jungheinrich setzen.


Hannover Messe thematisiert industrielle Transformation

Industrie, Energie und Logistik bilden den Rahmen der Hannover Messe im kommenden Jahr vom 20. bis 24. April. Bei der Ausstellung werden rund 6.000 Unternehmen aus aller Welt ihre Produkte und Lösungen präsentieren. Thematisiert werden unter anderem künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, Plattformökonomie und intelligente Komponentenlösungen.

Flexibel im digital gestützten Lager

Skalierbare Intralogistiklösungen sind mit geringem manuellem Aufwand möglich. Die Umstellung auf ein Lager mit vollautomatischen Prozessen umfasst mehrere Aspekte.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Intralogistik

Teilelogistik: BMW testet autonomes Transportsystem

BMW setzt derzeit im sogenannten Dynamikzentrum in Dingolfing, dem Herzstück der weltweiten Ersatzteillogistik des Autobauers, ein neues autonomes Transportsystem ein. Die elektrisch angetriebene „Autobox“ befindet sich im Piloteinsatz.

Auf dem Weg zu intelligenten Roboterschwärmen

Transportroboter werden schon in naher Zukunft dezentral, selbstlernend und selbstoptimierend komplexe Aufgaben in Fabriken lösen können. Erste Feldtests mit dem neuen Mobilfunkstandard und der neuen Robotergeneration laufen bereits. Ein Gastbeitrag von Jan Stefan Zernickel.

Wie Amazon KI im Lager einsetzt

Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) wird die Lagerlogistik immer weiter automatisiert. Die von Algorithmen gesteuerten Roboter im Logistikzentrum von Amazon in Winsen (Luhe) sind daher unverzichtbar, ebenso allerdings auch die 1.800 Mitarbeiter.

Amazon-Standortleiter Brandau: „Mit KI sind wir viel schneller“

Norbert Brandau, Leiter des Amazon-Logistikzentrums in Winsen, spricht im DVZ-Interview über das Zusammenspiel von KI und Robotik, Bedarfsprognosen, Schwankungen und den vorausschauenden Versand.