Deutsche Verkehrs-Zeitung

Intralogistik

Amazon setzt in Graben Roboter ein

Der Onlinehändler hat das zehn Jahre alte Logistikzentrum bei Augsburg für 150 Millionen Euro umgebaut. Künftig werden die Mitarbeiter in dem großen Warenlager mit Transportrobotern zusammenarbeiten.

Kion lizenziert Load-Runner-Technik des Fraunhofer IML

Der Gabelstaplerhersteller und das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik wollen den autonomen Fahrzeugschwarm weiterentwickeln und industrialisieren. Damit stehe die Technik nun vor dem Durchbruch, teilen die Dortmunder Forscher um Prof. Michael ten Hompel mit.

Rob Smith wird Chef bei Kion

Ab 2022 übernimmt der in Deutschland eingebürgerte US-Amerikaner bei dem Gabelstaplerhersteller das Ruder. Er wechselt vom finnischen Konzern Konecranes. Gordon Riske scheidet zum Ende des Jahres aus.

Rohlik will massiv in Automatisierung investieren

Der tschechische Online-Lebensmittelhändler plant, bis 2025 bis zu 400 Millionen Euro in die europaweite Automatisierung seiner Fulfillment-Zentren zu investieren. Startpunkt ist das Logistikzentrum der Tochter Knuspr in Garching bei München.

5G-Technik: Ford transformiert Werk in Valencia

In der Motorenfabrik in Valencia werden innerhalb eines EU-Projekts der neue Mobilfunkstandard und zahlreiche weitere Innovationen eingeführt und getestet. Ziel ist es, Logistikprozesse zu verbessern, um die Effizienz der Lager und der Produktionslinie zu erhöhen.

Mehr Transparenz im Lager

Die Anforderungen an die Lieferketten steigen deutlich. Nur wenn das Datenmanagement im Lager stimmt und richtig umgesetzt wird, lassen sich die Prozesse weiter optimieren.

Eine Frage der Logistikaufgabe

Automatisierte Lösungen in der Intralogistik sind schnell, platzsparend und punkten mit niedrigen Betriebskosten. Aber sie sind auch teuer und unflexibel – so heißt es. Doch trifft das wirklich zu?

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Intralogistik

Auf dem Weg zu intelligenten Roboterschwärmen

Transportroboter werden schon in naher Zukunft dezentral, selbstlernend und selbstoptimierend komplexe Aufgaben in Fabriken lösen können. Erste Feldtests mit dem neuen Mobilfunkstandard und der neuen Robotergeneration laufen bereits. Ein Gastbeitrag von Jan Stefan Zernickel.

Wie Amazon KI im Lager einsetzt

Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) wird die Lagerlogistik immer weiter automatisiert. Die von Algorithmen gesteuerten Roboter im Logistikzentrum von Amazon in Winsen (Luhe) sind daher unverzichtbar, ebenso allerdings auch die 1.800 Mitarbeiter.

Amazon-Standortleiter Brandau: „Mit KI sind wir viel schneller“

Norbert Brandau, Leiter des Amazon-Logistikzentrums in Winsen, spricht im DVZ-Interview über das Zusammenspiel von KI und Robotik, Bedarfsprognosen, Schwankungen und den vorausschauenden Versand.

Revolution im Robotikmarkt

Der Mitarbeiter denkt, der Roboter lenkt. So stellen sich viele Unternehmen Mensch- Maschine-Interaktionen vor. Für Chuck gilt dies nicht. Der vom amerikanischen Start-up 6 River Systems Inc. entwickelte Kommissionierroboter plant und konzipiert seine Arbeit selbst.