Deutsche Verkehrs-Zeitung

Intralogistik

Intralogistik: BMW vom Wasserstoffantrieb überzeugt

Der Autobauer setzt in Leipzig bereits mehr als 80 Routenzüge und Gabelstapler mit Wasserstoffantrieb ein. Die Erfahrungen sind so gut, dass die Münchner über eine Erweiterung nachdenken.

Teilelogistik: BMW testet autonomes Transportsystem

BMW setzt derzeit im sogenannten Dynamikzentrum in Dingolfing, dem Herzstück der weltweiten Ersatzteillogistik des Autobauers, ein neues autonomes Transportsystem ein. Die elektrisch angetriebene „Autobox“ befindet sich im Piloteinsatz.

Auf dem Weg zu intelligenten Roboterschwärmen

Transportroboter werden schon in naher Zukunft dezentral, selbstlernend und selbstoptimierend komplexe Aufgaben in Fabriken lösen können. Erste Feldtests mit dem neuen Mobilfunkstandard und der neuen Robotergeneration laufen bereits. Ein Gastbeitrag von Jan Stefan Zernickel.

Wie Amazon KI im Lager einsetzt

Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) wird die Lagerlogistik immer weiter automatisiert. Die von Algorithmen gesteuerten Roboter im Logistikzentrum von Amazon in Winsen (Luhe) sind daher unverzichtbar, ebenso allerdings auch die 1.800 Mitarbeiter.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Intralogistik

Logistikprofessor: „Oft folgen ‚KI‘-Anwendungen nur starren Algorithmen“

Mit automatisierten Kommissionierlösungen können Anwender ihre Prozesse deutlich effizienter gestalten, sagt Wissenschaftler Michael Krupp im Interview im Vorfeld der Intralogistik-Messe Logimat. Der Professor für Logistik und Supply Chain Management an der Hochschule Augsburg stellt zudem fest, dass nicht überall wo KI draufsteht, wirklich KI drin ist.

Intralogistik: Gründer und Geschäftsideen gesucht

Es gibt nicht allzu viele Hoffnungsträger in der deutschen Start-up-Landschaft, welche Warehousing-Lösungen entwickeln. Nur jedes dritte Branchen-Start-up konzentriert sich auf Intralogistik. In nahezu allen Geschäftsfeldern gibt es Bedarf an Neugründungen.

Revolution im Robotikmarkt

Der Mitarbeiter denkt, der Roboter lenkt. So stellen sich viele Unternehmen Mensch- Maschine-Interaktionen vor. Für Chuck gilt dies nicht. Der vom amerikanischen Start-up 6 River Systems Inc. entwickelte Kommissionierroboter plant und konzipiert seine Arbeit selbst.

Gesamtkonzept mit Notausgang

Mit künstlicher Intelligenz (KI) kann die Logistik weitere Produktivitätspotenziale erschließen. Allerdings rechnet sich nicht jede Lösung.