Deutsche Verkehrs-Zeitung

Industrie- und Handelslogistik

Hellmann plant neue Kontraktlogistik-Anlage

Der Standort in der Nähe des Frankfurter Flughafens ist für einen bestehenden Kunden, aber auch für Neugeschäft gedacht. Der Logistikdienstleister wird die Immobilie Anfang 2021 beziehen.

Zufall schafft neue Position für Kontraktlogistik

Holger Idzikowski hat bei der Zufall Logistics Group die Produktleitung für die Kontraktlogistik übernommen. Er kommt aus den eigenen Reihen und soll den Ausbau des Geschäftsbereichs forcieren.

DHL Supply Chain rüstet technisch auf

Die Deutsche Post plant, bis 2025 circa 2 Mrd. EUR in die Digitalisierung zu stecken. Davon soll ein großer Teil auf die Kontraktlogistik-Sparte entfallen. DHL-Innovationschef Markus Kückelhaus warnt aber vor einem zu großen Hype bei bestimmten Technologien.

ID Logistics übernimmt US-Logistiker Jagged Peak

Der Kontraktlogistiker kauft den E-Commerce-Dienstleister für 15 Mio. USD. Durch die Akquisition dehnen die Franzosen ihr Geschäft auf die USA aus und erweitern die Zusammenarbeit mit Nespresso.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Industrie- und Handelslogistik

Lagernetz: Rossmann schließt Neuausrichtung ab

In wenigen Monaten geht ein Verteilzentrum in Sachsen-Anhalt in Betrieb. Es ergänzt das Zentrallager in Landsberg. Die Anlage ist zugleich der letzte Baustein für das regionale Standortnetz.

Zalando will Retouren-Abwicklung auslagern

Der Online-Modehändler will künftig die Retouren seiner Kunden nicht mehr selbst in Empfang nehmen. Abwicklung und Aufbereitung der Rücksendungen sollen von spezialisierten Drittanbietern übernommen werden.

Bilanz: Logistikinvestitionen belasten Ebit der Otto Group

Hohe Investitionen vor allem in logistische Infrastruktur und die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen kennzeichnen das zurückliegende Geschäftsjahr. Irritiert zeigt sich Vorstandschef Alexander Birken über die Diskussion um die Nachunternehmerhaftung.

Neue Rampenlösung: Timocom und Cargoclix kooperieren

Die IT-Unternehmen bündeln ihre Kräfte, um das Problem der Wartezeiten beim Warenein- und -ausgang zu lösen. So soll das dynamische Zeitfenstermanagement an der Rampe funktionieren.