Deutsche Verkehrs-Zeitung

Industrie- und Handelslogistik

Lieferketten: Viele Verlader passen Strategie an

Wegen zahlreicher Störungen in den Supply Chains seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie haben die meisten Hersteller und Händler in Deutschland Maßnahmen ergriffen. Sie reagierten vor allem mit einer verstärkten Lagerhaltung.

Harte Zeiten für Exporteure – Bremsspuren im Welthandel erwartet

Der russische Krieg gegen die Ukraine, die Pandemie und der Klimawandel belasten den Welthandel – vor allem das kommende Jahr dürfte hart werden. Das sind keine guten Aussichten für den deutschen Export, der im August zulegte.

Konjunktur: Frühindikatoren zeigen nach unten

Die deutsche Wirtschaft steht vor schwierigen Monaten. Die Verlader sehen schwarz. Die Ladengeschäfte und auch der Onlinehandel leiden unter der schlechten Konsumstimmung. Die Energiekrise bereitet große Sorgen. Engpässe bleiben ein Problem. Und: Die nächste Corona-Welle rollt an.

Handel erwartet kaum Engpässe

Verbände und Unternehmen rechnen trotz vereinzelter Probleme derzeit nicht mit gravierenden Versorgungslücken. Die Lieferketten sind zwar weiterhin angespannt, leere Regale sind aber nicht zu befürchten. Einzelne Produktkategorien können dennoch schon mal ausverkauft sein.

Triebwerksbauer MTU: Silke Maurer verantwortet künftig die Logistik

Der Münchner Hersteller hat die Ingenieurin als neue Chefin für das Tagesgeschäft in den Vorstand berufen. In ihr Ressort fällt damit auch der Bereich Beschaffung und Logistik. Die 49-Jährige war zuletzt beim Autozulieferer Webasto tätig.

Warum große Händler in eigene Liefernetze investieren

Während in weiten Teilen des Handels eine erneute Outsourcing-Welle unterwegs ist, investieren einige große amerikanische, europäische und asiatische Händler intensiv in den Aufbau eigener Logistiksysteme. Ein Gastbeitrag von Prof. Christoph Tripp.

Ikea, Raben und Volvo Trucks proben den E-Werkverkehr

Im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojekts wollen die Partner wichtige Einsatzdaten sammeln und auswerten. In einem nächsten Schritt ist die Umsetzung des Konzepts in großem Stil angedacht.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Industrie- und Handelslogistik

Kühlhäuser sollten auf Gasmangel vorbereitet sein

Der Europäische Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure (Elvis) warnt die Betreiber temperaturgeführter Lager vor Haftungsrisiken, die sich bei der Unterbrechung von Kühlketten durch Gasmangel ergeben könnten.

Die Zeit von Fahrern wird verschwendet

Die Wartezeiten von Lkw an den Rampen von Industrie und Handel liegen durchschnittlich zwischen 30 und 90 Minuten. Hauptgrund ist fehlendes Personal für die Be- und Entladung.

Einkäufer: Industrie schwächelt – Lieferengpässe lassen nach

Die Einkaufsmanagerindizes (EMI) für die Industrie in Deutschland und der Eurozone verharren im August knapp unter der Wachstumsschwelle. Die Produktion ist rückläufig, die Bestände steigen rasant, während sich die Liefersituation anscheinend etwas entspannt.

Dänemark: Rhenus Warehousing Solutions übernimmt DKI

Die Rhenus Gruppe erweitert mit dem Zukauf ihre Präsenz im Bereich Lager- und Lieferkettenlösungen auf die nordischen Länder. DKI arbeitet unter anderem für Kunden aus dem Gesundheitswesen und dem Konsumgüter-Sektor.