Deutsche Verkehrs-Zeitung

Industrie- und Handelslogistik

Supply-Chain-Chefs suchen Alternativen zu China

Jeder Dritte hat laut einer globalen Umfrage Beschaffungs- und Fertigungsaktivitäten aus China verlagert oder plant dies bis 2023. Hauptgründe dafür seien der Anstieg der Zollkosten sowie Bedenken hinsichtlich der Widerstandsfähigkeit der Lieferketten.

Dachser verzeichnet zunehmende Nachfrage aus chemischer Industrie

Der Logistikdienstleister Dachser hat ein Gefahrstofflager in Malsch bei Karlsruhe in Betrieb genommen. Er reagiert damit auf zunehmende Nachfrage der chemischen Industrie.

Bericht über Corona-Infektionen bei Amazon

Der Versandhändler Amazon hat womöglich ein Problem mit Corona-Infektionen. Nach einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“ häufen sich Fälle in einem Logistikzentrum des Versandhändlers in Bad Hersfeld.

Infineon setzt E-LKW in Regensburg ein

Das Fahrzeug des Logistikpartners Kühne + Nagel fährt viermal pro Arbeitstag die Strecke zwischen dem Werksgelände und einem Versorgungszentrum. Der E-LKW soll bei dem Halbleiterhersteller nur der Anfang sein.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Industrie- und Handelslogistik

Karstadt-Kaufhof-Krise: Schwerer Start für Fiege X Log

Der Warenhauskonzern hatte eigentlich Großes vor. Doch jetzt droht in der Coronakrise der Kahlschlag. Dabei könnten auch die Pläne für das Logistik-Joint-Venture mit Fiege ins Wanken geraten. Verdi pocht auf ein Zukunftskonzept.

Cisco führt Supply-Chain-Ranking an

Der Telekommunikationskonzern aus dem Silicon Valley belegt aktuell die Spitzenposition der Supply Chain Top 25 von Gartner. Die wahren Meister der Lieferketten sind aber weiterhin fünf andere Unternehmen.

Die Knackpunkte beim Tendermanagement

Einer Studie zufolge bewerten weniger als die Hälfte der Dienstleister die Tenderunterlagen positiv. Verständnisdefizite sind oft ein Grund für das Nachbearbeiten von Angeboten. Herausforderungen gibt es auch kurz vor dem operativen Betrieb.

Facebook startet Plattform für Onlineshops

Facebook will es Händlern leichter machen, Onlineshops bei dem Netzwerk anzulegen. Mit seinen 2,6 Mrd. Mitgliedern könnte das Netzwerk die Gewichte im Onlinehandel ordentlich verschieben.