Deutsche Verkehrs-Zeitung

Industrie- und Handelslogistik

Industrie: Die Lager füllen sich langsam wieder

Den deutschen Herstellern gelingt es offenbar zusehends, ihre Materialvorräte wieder aufzustocken, wie aus den aktuellen Einkäuferumfragen hervorgeht. Auch die Fertigwarenbestände sind im November erstmals seit etwa eineinhalb Jahren wieder gewachsen, wenn auch nur minimal.

Arvato erweitert Kapazitäten im Ausland

Die Bertelsmann-Tochter hat für Unternehmen aus den Branchen Konsumelektronik und Healthcare ein Distributionszentrum in England eröffnet. Außerdem baut der Dienstleister sein Logistikzentrum für die schwedische Modekette H&M in Polen aus.

Black Friday und Cyber Monday: Fast alle wollen bei Amazon kaufen

Amazon wird laut einer Umfrage bei den anstehenden Aktionstagen der mit Abstand meistgenutzte Anbieter sein. Aber auch andere Onlineshops dürften hohe Umsätze machen – im Gegensatz zu den stationären Händlern. Die Geschäfte haben den Statistiken zufolge 2021 kaum von der Wiedereröffnung nach dem monatelangen Lockdown profitiert.

Geodis eröffnet Anlage und Büro in Belgien

Der französische Logistiker hat ein Sortierzentrum in der Nähe von Antwerpen in Betrieb genommen. Zudem will der Dienstleister mit einer Niederlassung am Flughafen von Lüttich seine E-Commerce-Präsenz in Europa stärken.

Deutsche Firmen wollen Lieferketten anpassen

Angesichts der Herausforderungen im internationalen Geschäft wollen laut einer DIHK-Umfrage 54 Prozent der Unternehmen im Ausland Lieferketten anpassen oder haben dies bereits getan. Besonders gravierend stellt sich die Lage in einem Land dar.

Einkäuferumfragen: Engpässe sorgen für Rekord-Preisanstieg

Materialengpässe und Logistikprobleme führen im November zu einer noch nie dagewesenen Kosteninflation in Deutschland. Unternehmen haben deshalb bereits ihre Verkaufspreise mit neuer Rekordrate angehoben, wie aus den vorläufigen Ergebnissen für die Einkaufsmanagerindizes hervorgeht.

Verspätete Schnäppchen

Ob der Discounter Aldi oder der Wäschehersteller Victoria’s Secret – über Probleme in der Lieferkette klagen derzeit viele Unternehmen in allen Branchen. Doch manche Produkte werden erst nach Weihnachten wieder verfügbar sein.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Industrie- und Handelslogistik

Industrie: Einkäuferindex fällt auf Achtmonatstief

Im September hat der anhaltende Materialmangel die Produktion deutlicher als in den Monaten zuvor beeinträchtigt. Die Lieferprobleme wirkten sich auch auf den Auftragseingang aus. Rückläufig war den Einkäufern zufolge vor allem die Nachfrage seitens des Automobilsektors.

Engpässe halten noch länger an

Seit Monaten gibt es Lieferengpässe bei wichtigen Rohstoffen und Vorprodukten wie Halbleitern, Holz, Stahl und Kunststoffen. Die Situation wird sich so schnell nicht entspannen. Das zeigte eine Expertendiskussion des OECD Centre Berlin über die derzeitige Lieferketten- und Logistikproblematik.

Project44 kauft Convey für 255 Millionen Dollar

Der Letzte-Meile-Spezialist ist jetzt Teil des Supply-Chain-Plattformanbieters. Damit deckt Project44 nun auch die Paket-, Kurier- und Haustürzustellung sowie die Retouren ab. Für die Softwarefirma ist es bereits die dritte Übernahme in diesem Jahr.

Frachtvolumen im Roten Meer 14 Prozent unter Normalniveau

Wegen anhaltender Staus vor wichtigen Containerhäfen dürfte der globale Handel im September stagnieren. Mit Blick auf das Weihnachtsgeschäft seien gerade bei Produkten aus China und Asien fehlende Lieferungen oder höhere Preise zu befürchten, sagt Vincent Stamer vom Institut für Weltwirtschaft.