Deutsche Verkehrs-Zeitung

Industrie- und Handelslogistik

Welthandel im Juli rückläufig

Der globale Handel ist nach Schätzungen des Kiel Instituts für Weltwirtschaft (IfW) im Juli preis- und saisonbereinigt um 1,7 Prozent gegenüber dem Vormonat zurückgegangen. Auch für Deutschland, die EU, die USA, China und Russland sind alle ermittelten Indikatorwerte negativ.

Industrie steigert Produktion im Juni

Aus der deutschen Industrie kommen überraschend gute Zahlen. Für das Wirtschaftsministerium ist das ein Beleg für die Widerstandskraft des Gewerbes. Lieferkettenstörungen erschweren es vielen Betrieben weiterhin, ihre Aufträge abzuarbeiten.

Taiwan-Konflikt: Neue Risiken für die Lieferketten

Die Wirtschaft sieht die Eskalation des Streits zwischen den USA und China mit Sorge. Zum einen könnten sich weitere Lieferprobleme bei Chips ergeben. Zum anderen könnte die Blockade einer wichtigen Meerenge die Störungen im Seeverkehr verstärken.

Mögliche Cyberattacke: IHK-Organisation fährt IT runter

Die IHK-Organisation hat ihre IT-Systeme aus Sicherheitsgründen vorsorglich heruntergefahren. Aktuell werde intensiv an der Abwehr gearbeitet, teilte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag am Donnerstagvormittag mit.

Exportplus im Halbjahr – Herausforderungen in den nächsten Monaten

Der Ukraine-Krieg verschärft Lieferengpässe und belastet die Konjunktur in vielen Ländern. Noch trotzt der deutsche Export aber den Belastungen.

Einkäuferindex fällt unter Wachstumsschwelle

Die Industrie in Deutschland und der Eurozone dürfte im Juli erstmals seit über zwei Jahren wieder geschrumpft sein. Hauptgrund für den beschleunigten Abschwung ist der Einbruch bei den Auftragseingängen. Angesichts der Nachfrageflaute drosselten immer mehr Hersteller ihre Fertigung.

Beschaffung: Kein Ende der Probleme in Sicht

Der Materialmangel hat die deutsche Industrie weiter fest im Griff. Fast drei Viertel der Unternehmen meldeten im Juli bei einer Umfrage Engpässe. Und für die nächsten Monate gibt es laut Ifo Institut keine Anzeichen einer deutlichen Besserung.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Industrie- und Handelslogistik

Umfrage: Kritische Lage im Einzelhandel

In der Vorwoche lagen die Umsätze laut einer Umfrage um rund ein Drittel unter Vorjahr. Der Bekleidungshandel verlor sogar 40 Prozent. Der Gewinner im Weihnachtsgeschäft dürfte der Onlinehandel sein. Die heiße Phase ist angelaufen – auch für die Paketdienste.

Verlader: Erwartungen trüben sich ein

Die Stimmung bei den Logistik-Auftraggebern aus Industrie und Handel ist zweigeteilt: Während die Industrie laut Ifo Institut der Lichtblick im November ist, hat sich das Geschäftsklima im Handel verschlechtert.

Industrie treibt Konjunktur weiter an

Der aktuelle Teil-Lockdown trifft vor allem den Servicesektor. In der Industrie stehen die Zeichen vorerst weiter auf Aufschwung – vor allem dank des Exportgeschäfts. Das zeigen die Vorabschätzungen für die deutschen Einkaufsmanagerindizes.

Metro Logistics tritt eigenständig in den Logistikmarkt ein

Metro Logistics positioniert sich ab sofort als eigenständig operierendes Logistikunternehmen. Bislang operiert das Unternehmen als Konzerndienstleister der Metro AG. Künftig sollen auch Unternehmen anderer Branchen Mehrwertservices angeboten werden.