Deutsche Verkehrs-Zeitung

Industrie- und Handelslogistik

Supply-Chain-Strategie: Gartner präsentiert neue Hype-Zyklus-Kurve

Die Marktforscher haben die Ergebnisse ihres diesjährigen „Hype Cycle for Supply Chain Strategy“ vorgestellt. Demnach ist das Thema Kreislaufwirtschaft im Kommen, Resilienz auf dem Gipfel der überzogenen Erwartungen, künstliche Intelligenz auf dem Weg dorthin – und Risikomanagement im Tal der Tränen.

Klimaforscher: Wetterextreme können Schockwellen entlang von Lieferketten verursachen

Schocks durch extreme Wetterereignisse breiten sich – ähnlich wie bei der Blockade des Suezkanals – im globalen Handelsnetz aus. Nun haben Forscher jedoch herausgefunden, dass sich diese Auswirkungen nicht nur addieren, sondern sogar gegenseitig verstärken können.

Frank Schmidt ist der Daniel Düsentrieb der Logistik

Mit guten Ideen für die Produktions- und Industrielogistik hat sich Frank Schmidt einen Namen gemacht. Sein Unternehmen TST ist zu einen ernst zu nehmenden Player in diesem Segement geworden.


Gewerkschaften und Initiativen nehmen Amazon ins Visier

Mit zwei Aktionen am Mittwoch in Neubrandenburg und Donnerstag in Rostock wollen Gewerkschaften und verschiedene Initiativen auf prekäre Arbeitsbedingungen bei Lieferpartnern von Amazon aufmerksam machen. Verdi fordert, dass der Onlinehändler diese Mitarbeiter direkt bei sich anstellt.

ID Logistics baut Kapazitäten in Polen aus

Der französische Kontraktlogistiker hat in Zgorzelec, in Gorzów Wielkopolski sowie in der Umgebung von Breslau drei Logistikzentren für den E-Commerce in Betrieb genommen. Zudem erweitert der Dienstleister einen Standort in Krajków bei Breslau.

Wegen Lieferproblemen: Exportaussichten trüben sich ein

Der weltweite Teilemangel dämpft das Auslandsgeschäft. Im Oktober sind die Exporterwartungen der Industrie gesunken. Die Ausfuhrstatistik für September liegt zu diesem frühen Zeitpunkt nur für die Nicht-EU-Staaten vor. Hier war der Trend zumindest im Vormonatsvergleich leicht rückläufig.

Oktober-Umfragen: Weiterhin Engpässe und steigende Preise

Der Mangel an Vorprodukten war auch im Oktober ein Hemmschuh für die Produktion. Die Preise für Güter und Dienstleistungen sind zudem erneut rasant gestiegen. Damit stehen die Zeichen in der deutschen Wirtschaft auf Abkühlung, wie die Umfragen für wichtige Frühindikatoren zeigen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Industrie- und Handelslogistik

Firmen testen digitalen Lieferschein

Die BVL, GS1 und T-Systems haben einen digitalen Lieferschein entworfen. Er wird derzeit in einem Pilotprojekt von 20 Unternehmen erprobt. Im Oktober werden Experten die Ergebnisse bei einer kostenlosen Online-Konferenz diskutieren.

Weniger Wachstum für deutsche Exporte – Verbände warnen

Nach einem überraschenden Zwischenhoch zum Halbjahr schwächeln die deutschen Exporte bereits wieder. Zwar gab es im Juli noch mal einen kleinen Anstieg, aber die Probleme zeichnen sich deutlich ab.

Fast 70 Prozent der Hersteller melden Materialmangel

Die Beschaffungskrise in der Industrie hat sich einer Umfrage zufolge im August weiter verschärft. Das Ifo Institut sieht in den Engpässen „eine reale Gefahr für den Aufschwung“. Wegen stark gestiegener Kosten im Einkauf wollen zudem immer mehr Hersteller die Preise erhöhen.

Sinkende Tendenz bei der Verkehrsleistung

Frühindikatoren weisen im Güterverkehr in Deutschland auf eine rückläufige Entwicklung im dritten Quartal hin. Dies könnte im Zusammenhang mit den Beschaffungsproblemen in der Industrie stehen. Zumindest im Juli ist die Produktion aber gestiegen. Und die Hersteller geben sich überraschend optimistisch.