Deutsche Verkehrs-Zeitung

Industrie- und Handelslogistik

Stimmung unter Verladern: Die Skepsis ist zurück

Das Geschäftsklima in Deutschland hat sich nach neuester Erhebung des Ifo Instituts eingetrübt. Die Logistik-Auftraggeber aus Industrie und Handel waren im Oktober zwar mit der Lage zufriedener, blicken aber pessimistischer auf die kommenden Monate.

Hipp-Logistikchef lässt Krise Revue passieren

Peter Gebhard erzählt beim Deutschen Logistik-Kongress, wie er und sein Team die schlimmsten Coronamonate erlebt haben, warum er sich an Boxlegende Mike Tyson erinnert fühlte und welche Erkenntnisse er aus der Zeit gezogen hat.

DM erhält Deutschen Logistik-Preis 2020

Die Drogeriemarktkette hat unter anderem eine digitale Palettenplanung entwickelt. Sie kommt im hochautomatisierten Verteilzentrum bei Berlin zum Einsatz und erleichtert später die Filiallogistik. Zudem gibt es dieses Jahr einen Sonderpreis.

Kunden fordern Anbindung an ihre Warenwirtschaft

Der Elektrogroßhändler Sonepar will seine Logistik bis 2022 vollständig digitalisieren.

Einkaufsmanagerindex zieht kräftig an

Die deutsche Industrie befindet sich weiter im Höhenflug. Produktion und Neuaufträge steigen deutlich an, der Stellenabbau schwächt sich ab. Die Geschäftsaussichten bewerten die Einkäufer im September so positiv wie seit Januar 2018 nicht mehr.

Tapa warnt: Ladungsdiebe trotz Corona aktiv

Im ersten Halbjahr gab es deutlich weniger Taten als im Vorjahreszeitraum – dennoch: Auch in Pandemie-Zeiten gehen noch immer viele, vor allem professionelle Diebe auf Beutezug. Die Dunkelziffer dürfte zudem hoch sein.

Die Feinheiten der urbanen Logistik

Ob die Lieferung aus dem Zentral- oder Zwischenlager anrollt, ob sie per Sattelschlepper oder Lastenfahrrad kommt: Transporteure wissen, dass ihr Erfolg von einem digitalisierten und nutzerfreundlichen Prozess abhängt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Industrie- und Handelslogistik

Einkäuferverband meldet Rekordrückgang bei Produktion

Der Einkaufsmanager-Index ist im April auf den niedrigsten Wert seit der Krise 2009 abgestürzt. Alle Teilindizes zeigen auf Abschwung. Die Produktion ist laut BME in noch nie dagewesenem Ausmaß eingebrochen. Auch die Zahl der Neuaufträge sei dramatisch gesunken.

„Größeres Augenmerk auf Resilienz und Robustheit“

Die DVZ hat fünf Thesen zur Zukunft der Lieferketten aufgestellt und sie renommierten Wissenschaftlern vorgelegt. Prof. Stefan Minner erklärt kurz und prägnant, welche Trends aus seiner Sicht im Kommen sind oder anhalten werden.

„Eine Umkehr der Globalisierung ist nicht einfach so möglich“

Prof. Michael Eßig erklärt im Thesen-Check der DVZ, warum sich an den globalen Wertschöpfungsketten so schnell nichts ändern wird, sich „global“ und „lokal“ aber ergänzen könnten und weshalb die Beschaffung längst nicht mehr nur Quelle von Kostenreduktionen ist.

„Der ökonomische Antrieb der Globalisierung bleibt sehr stark“

Unternehmen sollten jetzt ihre Zulieferketten in Hinblick auf mögliche Engpässe in der Erholungsphase durchleuchten, rät Prof. Wolfgang Kersten. Zudem erklärt er, warum die Just-in-Time-Produktion alternativlos ist - und warum die Coronakrise für einen Schub Richtung klimaneutraler Lieferketten sorgen könnte.