Deutsche Verkehrs-Zeitung

Logistik

Lithiumbatterien brauchen Prüfbericht

Anfang 2020 kommt eine neue Anforderung auf Hersteller, Vertreiber und Versender zu. Entlang der Lieferkette muss ein sogenannter UN 38.3-Report bereitgestellt werden. standardisiertes Sicherheitsdatenblatt reicht nicht künftig nicht mehr aus.

MSC wählt einen anderen Weg

Zumindest hierzulande plant die zweitgrößte Linienreederei der Welt keinen Einstieg in den Speditionsmarkt. Das betont der neue Deutschland-Chef Nils Kahn gegenüber der DVZ. Das Hinterlandthema steht aber auch bei MSC weit oben auf der Agenda.

Logix-Finalisten stehen fest

Verleihung des Awards am 7. Oktober auf Expo Real in München.

„1 und 1 macht mehr als 2“

DSV-Chef Jens Bjørn Andersen will nach der Panalpina-Übernahme schnelle Ergebnisse sehen. Er setzt auf Synergien und die bisherigen Stärken des Schweizer Logistikers.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Logistik

Karstadt-Kaufhof schließt mehrere Logistikstandorte

Der neue Warenhauskonzern macht zwei Logistikzentren in Frechen und Erfurt sowie vier kleinere regionale Verteilzentren dicht. Betroffen seien rund 600 Arbeitsplätze, war aus dem Umfeld des Konzerns zu erfahren.

Oslo fördert Kauf von E-Lastenrädern

Fast die Hälfte des Kaufpreises für ein E-Lastenrad kann ein Käufer von der Stadtverwaltung in Oslo als Zuschuss bekommen. Das Förderprogramm soll den Markt für Elektrofahrräder beschleunigen. Sie sollen verstärkt für kleinere Warenlieferungen und Transporte in und um Oslo verwendet werden und Autos ersetzen.

DSV legt gute Zahlen vor

Der dänische Logistikkonzern DSV erzielte in den ersten sechs Monaten 2019 ein Bruttoergebnis von umgerechnet 1,39 Mrd. EUR gegenüber 1,15 Mrd. EUR im Vorjahreszeitraum. Ohne den Einfluss von IFRS 16 legte das Ergebnis um 6,9 Prozent zu. Das EBIT vor Sondereinflüssen stieg, verglichen mit der Vorjahresperiode, um 9 Prozent auf 410 Mio. EUR (2018: 349 Mio. EUR).

Zeamarine gewinnt Großauftrag

Die Schwergutreederei Zeamarine mit Hauptsitz in Bremen und Hamburg hat einen umfangreichen Projektauftrag an Land gezogen. Im Auftrag der australischen Schenker-Landesorganisation wird Zeamarine rund 450.000 Frachttonnen im Rahmen des Bergbauprojekts „BHP South Flank“ von China nach Port Hedland in Westaustralien.