Deutsche Verkehrs-Zeitung

Logistik

Schiffsdaten: Erste Verwerfungen durch Omikron erkennbar

Eine Analyse von Schiffsbewegungen deutet bereits darauf hin, dass der Kampf Chinas gegen die neue Virusvariante zu weiteren Problemen führt. Der chinesische Export schwächelt anscheinend. Das Frachtvolumen im Roten Meer liegt wieder deutlicher unter Normalniveau. Und: Die Gütermenge auf unbewegten Schiffen hat zugenommen.

Modeanbieter About You beauftragt Ceva Logistics

Der Modeanbieter About You hat mit dem Dienstleister Ceva Logistics einen Fünfjahresvertrag geschlossen. Im polnischen Wroclaw-Magnice sollen durch Automatisierung eine höhere Produktivität und kürzere Vorlaufzeiten bei den E-Commerce-Abwicklungen.

Globale Lieferketten erhalten inländische Wirtschaftskraft

Eine Rückverlagerung internationaler Produktion nach Deutschland würde die deutsche Wirtschaftsleistung um fast 10 Prozent schmälern. Dies hat das Ifo-Institut auf Basis einer Handelsrechnung ermittelt. In einem neuen Bericht nennen Wirtschaftsexperten Strategien gegen Engpässe in der Versorgung.

Digitec Galaxus macht Robert Brohl zum Supply-Chain-Chef

Der Onlinehändler aus dem schweizerischen Genossenschaftsverbund Migros hat die neue Stelle mit dem bisherigen Operations-Chef von Galaxus Deutschland besetzt. Der promovierte Logistiker, der zugleich den Lagerstandort in Krefeld leitet, soll ein länderübergreifendes Lieferkettenmanagement aufbauen.

Lieferketten: China wird zum Top-Risiko

Scheitert die Null-Covid-Strategie des Landes an der Omikron-Variante, werden die Imbalancen in den globalen Lieferketten weiter zunehmen. Und zusätzlich droht dann ein wichtiger Teil der Nachfrage wegzufallen, analysiert DVZ-Redakteur Claudius Semmann.

Sicherheitsexperten rechnen mit Zunahme von Hackerangriffen

Immer wieder gibt es spektakuläre Cyberattacken auch in der Logistikwirtschaft. IT-Sicherheit muss daher 2022 ganz oben auf der Agenda der Unternehmen stehen, denn die Kriminellen gehen immer skrupelloser und professioneller vor. Sicherheitsexperten sehen vor allem vier Einfallstore.

Heppner kauft Dina Logistics

Die französische Logistikgruppe baut ihr Benelux-Netz damit kräftig aus und verspricht nun 24-Stunden-Zustellungen in allen drei Ländern.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Logistik

Suckale bekommt keine Abfindung

Die nach der Datenaffäre bei der Deutschen Bahn ausscheidende Managerin Margret Suckale bekommt keine Abfindung. Sie hatte von sich aus darauf verzichtet.

Erfolgreicher Messeauftakt für Emirates SkyCargo

Erfolgreicher Messeauftakt für Emirates SkyCargo in München: Mit ihrer Teilnahme an der transport logistic 2009 und dem begleitenden Fachkonferenzprogramm Air Cargo Europe unterstreicht die Frachtdivision der in Dubai beheimateten internationalen Fluggesellschaft Emirates erneut die Bedeutung des deutschen Marktes für das Frachtgeschäft. Die transport logistic ist die weltweit größte Messe für den Güterverkehr auf Straße, Schiene, Wasser und in der Luft. Mit einer Frachtkapazität von insgesamt fast 1.500 Tonnen wöchentlich, gehört Deutschland zu den Schlüsselmärkten von Emirates SkyCargo. In den letzten zwölf Monaten beförderte die Fluggesellschaft 59.000 Tonnen an Maschinenteilen, Fahrzeugen, Chemiegüter, Lebensmittel und Textilien. Ram Menen, Emirates Divisional Senior Vice President Cargo: „Deutschland gehört zu unseren bedeutendsten Märkten. Für Emirates SkyCargo ist diese Messe nicht nur eine wichtige Business-Plattform, sondern auch ein exzellenter Branchentreffpunkt, um über innovative Produkte und Frachtlösungen zu diskutieren – besonders in diesen herausfordernden Zeiten.“ „Emirates SkyCargo ist seit 22 Jahren ein zuverlässiger Partner für deutsche Exportunternehmen, unter anderem mit direkten Boeing 747 Vollfrachter-Verbindungen nach Dubai und in das US-amerikanische Toledo sowie mit Unterdeckkapazitäten auf unseren 49 wöchentlichen Passagierflügen“, so Ram Menen weiter. Im Rahmen des Air Cargo Europe Konferenzprogramms wird Ram Menen einen Vortrag über das aufstrebende Luftfrachtdrehkreuz Dubai halten, und besonders die hervorragende Anbindung Europas mit dem Rest der Welt via Dubai betonen. Emirates verfolgte stets das Ziel, sich zu einem internationalen Qualitätscarrier zu entwickeln, der die ideale geo-strategische Lage seines Drehkreuzes Dubai zwischen drei Kontinenten optimal nutzt, um weltweit Passagiere und Fracht schnell und bequem zu befördern. Emirates SkyCargo ist die mehrfach international ausgezeichnete Frachtdivision von Emirates und bedient weltweit 101 Destinationen in 60 Ländern. Die Emirates-Flotte ist eine der jüngsten weltweit und umfasst 134 Passagierjets sowie acht Vollfrachter (vier Jets vom Typ Boeing 747-400F, drei Boeing 747-400ERF sowie eine Boeing 777F). Das Emirates SkyCargo Center am Dubai International Airport zählt zu den modernsten und effizientesten Frachtterminals der Welt. Im Geschäftsjahr 2007/2008 verzeichnete Emirates SkyCargo mit 1,3 Millionen Tonnen beförderter Fracht ein neues Rekordergebnis, nachdem im Vorjahr 1,2 Millionen Tonnen transportiert worden waren. Der Umsatz des Frachtbereiches stieg um 20 Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen unter www.skycargo.com.

Aus Graveleau wird Dachser

Der französische Logistikanbieter Graveleau heißt künftig Dachser und übernimmt damit den Namen seiner Muttergesellschaft. Dachser und Graveleau hatten vor 10 Jahren fusioniert.

Royal Mail verdoppelt Gewinn

Die britische Post hat trotz Wirtschaftskrise ihren Gewinn nahezu verdoppelt. Erstaunlicherweise schreiben alle Unternehmenssparten erstmals seit 20 Jahren schwarze Zahlen.