Deutsche Verkehrs-Zeitung

Logistik

Chinas neuer Logistikdrache erwacht

Unter dem Dach der China Logistics Group verschmelzen fünf staatliche Logistikunternehmen. Es geht um effizientere Lieferketten, aber auch um mehr Marktmacht im Ausland.

Marco Hamacher wechselt von Stute zu Pfenning

Der 55-Jährige hat die Kühne + Nagel-Tochter nach 26 Jahren verlassen und bei Pfenning eine neue Position angetreten. Er ergänzt damit zugleich das Führungsteam des Heddesheimer Logistikdienstleisters. Einen Nachfolger bei Stute gibt es bereits.

Vorübergehender Aufwärtstrend im Welthandel

Die November-Daten des Kiel Trade Indicator fallen recht positiv aus. Die Aufwärtsbewegung dürfte aber nur von kurzer Dauer sein. Denn zum einen weist der Frühindikator für Chinas Außenhandel negative Zahlen aus. Zum anderen bleiben die Schiffsstaus auf hohem Niveau.

Logistik macht Onlinehändlern zu schaffen

Drei Viertel befürchten im Weihnachtsgeschäft eine Überlastung der Paketdienste, wie eine aktuelle Befragung ergeben hat. Fast jeder zweite Onlinehändler nannte außerdem die geringere Warenverfügbarkeit durch die Probleme in den globalen Lieferketten als einen möglichen Stolperstein in den kommenden Wochen.

DSV startet Green-Logistics-Initiative

Kunden können künftig zwischen vier Lösungen wählen. Allen ist nach Angaben des dänischen Logistikunternehmens eines gemeinsam: Sie sollen die Lieferkette insgesamt nachhaltiger machen.

China formt staatlichen Logistikriesen

Unter dem Dach der China Logistics Group verschmelzen fünf große staatliche Logistikunternehmen. Ziel ist es, die Lieferkettenprobleme des Landes besser in den Griff zu bekommen – und auf dem Weltmarkt stärkeren Einfluss zu gewinnen.

Zoll-Razzia deckt großen Fall von Schwarzarbeit in Bielefeld auf

Bei einem Logistikunternehmen wurden gleich 64 Beschäftigte ohne gültige Aufenthalts- oder Arbeitserlaubnis von den Beamten festgestellt; 61 stammen aus der Ukraine, 3 aus Belarus. Alle wurden bereits in ihre Heimatländer ausgewiesen.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Logistik

Investor setzt auf Salami-Taktik

Dem Investor für einen umstrittenen Logistikpark an der Autobahn A 1 im Landkreis Harburg fehlt nach wie vor das Geld zur Realisierung. Die Gemeinde Neu Wulmstorf hatte der Düsseldorfer Habacker Holding die Grundstücke für das Projekt auf 80 Hektar Fläche an der Abfahrt Rade-Mienenbüttel Ende 2008 mit 14 Mio. Euro vorfinanziert.

Luftfahrt braucht Regierungshilfe

Der Luftfahrtweltverband Iata hat an die Regierungen appelliert, die Klimaschutzziele der Branche zu unterstützen. Der Verband hatte sich bei der Jahrestagung in Kuala Lumpur darauf verpflichtet, von 2020 an nur noch CO2-neutral zu wachsen. Das soll mit Hilfe von Biodiesel, treibstoffarmen Flugzeugen, Streckenbereinigungen und Effizienzsteigerungen erreicht werden.

Otto legt Streit um Lagerlogistik bei

Die Hamburger Otto Group und Vertreter der Arbeitnehmer haben sich auf eine neue Versandhandelslogistik mit einem Abbau von mehreren hundert Jobs verständigt. Nach Angaben des Unternehmens werden rund 410 von 8250 Arbeitsplätzen gestrichen.

Quelle fürchtet um Kunden

„Eine Katastrophe“ - völlig schockiert reagiert der Chef des Quelle-Gesamtbetriebsrats, Ernst Sindel, am Montagabend auf erste Informationen über eine Ablehnung des Rettungskredites für Arcandor. Das Versandhandelsunternehmen fürchtet, in den Sog einer möglichen Insolvenz hineingerissen zu werden – mit Auswirkungen auf die Logistik.