Deutsche Verkehrs-Zeitung

Logistik

Scan Global kauft Logistiker in Australien

Pioneer International Logistics Pty Ltd. (PIL) aus Sydney soll die Stellung des dänischen Spezialisten für Hilfslieferungen im asiatisch-pazifischen Raum stärken.

Großer Pharmalogistik-Deal: EHDH will Movianto kaufen

Der französische Express- und Pharmalogistiker plant, die Übernahme noch in der ersten Jahreshälfte abzuschließen. Damit würde ein Anbieter für Transport- und Logistikdienstleistungen im Pharmasektor mit Milliardenumsatz entstehen.

Allcargo Logistics kauft sich mit Gati im indischen Kep-Markt ein

Der indische Logistikdienstleister sichert sich eine Mehrheit an dem Kep-Dienstleister, der ein umfassendes Netz auf dem Subkontinent betreibt. Allcargo wird durch den Deal eigenen Angaben zufolge der größte private Logistiker in Indien. Teil des Pakets ist auch eine umfangreiche Kooperation mit KWE aus Japan.

Blue Water eröffnet Büro in Italien

Das Angebot der Mailänder Vertretung richtet sich an Unternehmen der Energiebranche und des Infrastruktursektors.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Logistik

Fraunhofer kooperiert mit House of Logistics and Mobility

Das geplante House of Logistics and Mobility (HOLM) hat einen weiteren wichtigen Partner an Bord geholt: Die Fraunhofer-Gesellschaft wird sich an der Plattform beteiligen und unter anderem mit dem Projektzentrum Flughafen des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik 500 m2 im HOLM beziehen.

InBiLo mit tl voll zufrieden

"Das System Wasserstraße - die Rettung vor dem Verkehrskollaps?!", lautete der Titel des Forums auf der Münchener Messe „transport logistic 2009“, welchen die InBiLo für ihre Kick-off-Veranstaltung gewählt hatte.

Mit Deutsche-Bank-Aktien gut Kasse gemacht

Die Deutsche Post DHL hat wie geplant die erste Hälfte ihres Aktienpakets an der Deutschen Bank verkauft. Sie profitierte dabei von gestiegenen Kursen und hält nun noch vier Prozent an dem Frankfurter Geldinstitut.

Gewinn des Hamburger Hafenkonzerns HHLA bricht ein

Der Hamburger Hafenkonzern HHLA hat im ersten Quartal einen Umsatz- und Gewinneinbruch verbucht. Auf die negative Entwicklung reagiert das Unternehmen mit Kurzarbeit und Investitionskürzungen.