Deutsche Verkehrs-Zeitung

Logistik

Lithiumbatterien brauchen Prüfbericht

Anfang 2020 kommt eine neue Anforderung auf Hersteller, Vertreiber und Versender zu. Entlang der Lieferkette muss ein sogenannter UN 38.3-Report bereitgestellt werden. standardisiertes Sicherheitsdatenblatt reicht nicht künftig nicht mehr aus.

MSC wählt einen anderen Weg

Zumindest hierzulande plant die zweitgrößte Linienreederei der Welt keinen Einstieg in den Speditionsmarkt. Das betont der neue Deutschland-Chef Nils Kahn gegenüber der DVZ. Das Hinterlandthema steht aber auch bei MSC weit oben auf der Agenda.

Logix-Finalisten stehen fest

Verleihung des Awards am 7. Oktober auf Expo Real in München.

„1 und 1 macht mehr als 2“

DSV-Chef Jens Bjørn Andersen will nach der Panalpina-Übernahme schnelle Ergebnisse sehen. Er setzt auf Synergien und die bisherigen Stärken des Schweizer Logistikers.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Logistik

FedEx geht auf Wachstumskurs

Der zweitgrößte US-Paketdienst FedEx hat den Fracht-Einbruch durch eine drastische Kostenkur abgefedert. Der Auslandschef Michael Ducker sieht zudem eine Erholung der Märkte.

Geringerer Spritverbrauch könnte Pkw-Maut befödern

Entgegen den Wahlzusagen von Union und SPD könnte Forschern zufolge die Einführung einer Automaut schon in der kommenden Legislaturperiode bis 2013 akut werden. Vor allem die CDU weist entsprechende Pläne im Wahlkampf vehement von sich.

"Die Öffnung zu anderen Verbänden geht weiter"

Von Donnerstag bis Sonnabend treffen sich Delegierte des Bundesverbandes Öffentlicher Binnenhäfen (BÖB) zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung in Weil am Rhein und Basel. Anlass für die DVZ, im Vorfeld mit BÖB-Präsident Rainer Schäfer über die wirtschaftliche Lage der Häfen und die Stellung des Systems Wasserstraße zu sprechen.

Norddeutsche Länder wollen Schnittmenge stärker betonen

Trotz der heißen Endphase im Bundestagswahlkampf ließen Politiker am Mittwoch in Hamburg bei der 6. Hanselog der Bundesvereinigung Logistik das Parteibuch in der Tasche. Sie plädierten für eine noch stärker fokussierte partei- und länderübergreifende Zusammenarbeit in Norddeutschland und darüber hinaus.