Deutsche Verkehrs-Zeitung

Straße

Mehr als „Learning on the Job“

Die British International Freight Association will den Fachkräftemangel in der Logistik aktiv ­bekämpfen. Mittel zum Zweck ist ein zusammen mit Kühne + Nagel entwickelter Ausbildungsstandard.

Güterverkehrsleistung wächst im 1. Halbjahr 2018

Auf Straße, Schiene und Wasserstraße hat es im ersten Halbjahr 2018 Verkehrsleistungszuwächse von zwischen 1 und 3,1 Prozent gegeben. Uneinheitlich verlief dagegen die Umsatzentwicklung der Landverkehrsträger. Das hat das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) ermittelt.

Mautstatistik wird zum Frühindikator

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) und das Statistische Bundesamt haben mit dem LKW-Maut-Fahrleistungsindex ein Prognosetool für den Konjunkturverlauf entwickelt.

Zahlen und Fakten

Weitere Meldungen aus Straße

Frankreichs Fuhrunternehmen haben sich erholt

Der Weg war lang: Erst im vergangenen Jahr hat es die französische Straßengüterverkehrsbranche geschafft, das Umsatzniveau des Vorkrisenjahres 2008 wieder zu erreichen. Dabei legten die Umsätze auf dem Transportmarkt um durchschnittlich 7 Prozent zu. So lautet das Ergebnis der jetzt vom Marktforschungsbüro für den Straßengütertransport (L‘Observatoire du Véhicule industriel) vorgestellten Marktstudie 2018.

BGL fordert Heimkehrpflicht für LKW-Fahrer

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) hat sich dafür ausgesprochen, dass im EU-Mobilitätsgesetz eine Heimkehrpflicht für LKW-Fahrer nach spätestens vier Wochen Einsatzzeit festgeschrieben wird. Damit unterstützt die Interessenvertretung den in den osteuropäischen EU-Ländern umstrittenen Gesetzes-Vorschlag der EU-Verkehrsminister.

DHL Freight startet Preiskalkulator für Straßentransport

Der Transportdienstleister DHL Freight hat ein neues Onlinetool zur Erstellung von Angeboten vorgestellt. Über den digitalen Service können Frachtraten für Straßentransporte bis 2.500 kg abgerufen werden.

Elvis entwickelt Mautrechner

Mit Hilfe des neuen Instrumentes können unter Berücksichtigung der geänderten Mautsätze schnell und einfach Angebote für innerdeutsche Transporte kalkuliert werden, teilt der Verbund mit. Dabei erlaube das Tool nicht nur die individuelle Gewichtung sämtlicher fixer und variabler Kosten, sondern auch spezifische Vorgaben zum Gewinn. So können passgenaue Angebotstarife berechnet werden.